Die iOS 7 Wetter-App für iPhone ist richtig gut geworden – zum Leidwesen anderer Entwickler. Wir stellen die iPhone-Anwendung vor, die mit iOS 7.1 eine kleine Design-Auffrischung bekam.

Die Entwickler der vielen Wetter-Apps, die im App Store gelistet sind, haben sich sicher nicht besonders über iOS 7 freuen können – neben neuen Funktionen hat Apple nämlich auch die Wetter-App für iPhone grundlegend überarbeitet. Vielen iPhone-Besitzern dürften seitdem die bordeigenen Mittel für die Wettervorhersage ausreichen.

Der erste Eindruck zählt, und der ist Apple gelungen: In der Wetter-App von iOS 7 werden wir mit ansprechenden, teils recht dezenten Animationen begrüßt: Wolken ziehen langsam vorbei, Regen regnet herab und so weiter. Im Prinzip ist das nichts neues, auch andere Wetter-Apps bieten schon längst derartige Wetterbilder. Aber nun bekommen wir sie eben schon vorinstalliert auf dem iPhone.

Wetter-App-iPhone
Wetter-App auf dem iPhone (Anklicken für größere Darstellung)

Die App finden wir nur auf dem iPhone – Apple hat sie nicht in iOS 7 für iPad integriert.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
So sehen eure Homescreens von iPhone und iPad aus

Mehr Wetter-Informationen

Auf den ersten Blick erfahren wir die aktuelle Temperatur und das Wetter für den eingestellten Ort. Darunter folgen – minimalistisch dargestellt – für jede Folgestunde die Wettervorhersage als Icon sowie die Temperatur.

Nach den Tagesinformationen folgt die Auflistung der nächsten fünf Tage mit Wettersymbolen, Höchst- und Tiefsttemperaturen.

Weitere aktuelle Werte finden wir oben, leicht versteckt, unter der aktuellen Temperatur: Luftfeuchtigkeit, Regenwahrscheinlichkeit, Windgeschwindigkeit und gefühlte Temperatur. Für diese Anzeige einfach oben auf die große Temperaturanzeige tippen. Die Werte stammen übrigens allesamt von Yahoo.

Zusätzliche aktuelle Wetterwerte

Wie vorher lassen sich natürlich mehrere Orte als Favoriten festlegen.

Fazit iOS 7 Wetter-App

Die Wetter-App in iOS 6 war zuletzt nicht mehr zeitgemäß. Mit iOS 7 bekommen wir ein Bordmittel, das des iPhones würdig ist. Die Symbole hat Apple mit iOS 7.1 noch etwas verbessert.
Wer die Wetterdaten von anderen Anbietern wünscht oder weitere Werte beziehungsweise aussagekräftigere Vorhersagen benötigt, greift weiterhin auf andere Wetter-Apps (zum Beispiel WeatherPro) zurück.

Übrigens: So sehr Apple die Wetter-App aufgemotzt hat, so sehr haben die Entwickler das Wetter in der neuen Mitteilungszentrale von iOS 7 reduziert: Dort wird es noch im Fließtext genannt, aber nicht mehr bildlich.

Quiz: Bist du ein iPhone-Experte?