Apple schaltet iAd App Network am 30. Juni ab

Thomas Konrad 1

Apple wird am 30. Juni das iAd App-Netzwerk abschalten. Unter der Woche gab es bereits Gerüchte, dass sich der Hersteller zudem nicht mehr selbst um die Verwaltung der iAd-Anzeigen kümmern will.

Apple schaltet iAd App Network am 30. Juni ab
Bildquelle: Apple.

Apple hat die Schließung der Plattform auf seiner Entwickler-Website angekündigt. Das iAd App Network steht demnach bis 30. Juni zur Verfügung.

Für Entwickler entfällt damit die Möglichkeit, ihre eigenen Applikationen in wenigen Schritten mittels iAd-Anzeigen zu bewerben. Wer dies weiterhin tun möchte, muss eine Anzeigen-Kampagne von Grund auf neu entwerfen — hierfür gibt es das Portal iAd Workbench.

Entwickler können iAds weiterhin in ihre Apps einbinden.

Ein Bericht von BuzzFeed deutete Apples Rückzug aus dem Anzeigengeschäft unter der Woche an. Darin hieß es, Apple wolle sein Team für iAd-Vermarktung auflösen und nicht mehr zwischen Verlagen und Kunden vermitteln. Verlage sollen künftig selbst Werbung schalten können — über eine automatisierte Plattform.

Mit großem Enthusiasmus hatte der ehemalige CEO Steve Jobs die Anzeigenplattform im Jahr 2010 vorgestellt. iAd war eine der großen Neuerungen in der vierten Version von Apples mobilem Betriebssystem iOS.

Mit iAds befand sich Apple auch auf einer Mission: Steve Jobs persönlich dürfte wohl treibende Kraft hinter den Anzeigen gewesen sein, die Nutzer dazu einladen sollten, auf sie zu klicken. Beim Special Event im April 2010 zeigte Jobs eine Anzeigen von Nike und Target. Mit den Anzeigen konnte man richtig interagieren — fast wie mit einer echten Applikation.

Die vorgestellten iAds wirkten hochwertig, vermittelten Emotionen und sollten, so Apples Plan, deutlich effektiver für die Werbetreibenden sein als übliche Werbeschaltungen. Davon sollten auch die Entwickler profitieren. Weil iAds in der Theorie attraktiver sind und häufiger angeklickt werden, sollte auch bei ihnen mehr Geld hängen bleiben. Soweit Apples ursprüngliche Pläne.

Zusammen mit der iAd-Plattform stellte Apple im Jahr 2010 weitere grundlegendere Neuerungen für das iPhone vor: Nutzer konnten nun erstmals Inhalte kopieren und einfügen. Mit iOS 4 kam auch Multitasking auf das iPhone. Damals öffnete ein Doppelklick auf die Hometaste eine Icon-Reihe am unteren Bildschirmrand.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung