iOS 9: Erstmals Unterstützung von Audio-Plug-ins

Florian Matthey

Mit dem iOS 9 wird Apple endlich auch Audio-Plug-ins unterstützen. Entwickler von Plug-ins für den Mac sollen ihre Software ohne größere Anpassungen portieren und im App Store veröffentlichen können.

Bisher war es nicht sonderlich praktisch, Audio-Plug-ins fürs iOS zu entwickeln: Effekte und Softwareinstrumente waren streng genommen gar keine Plug-ins; stattdessen war es lediglich möglich, separate Apps zu erschaffen, zu denen Benutzer von Musik-Bearbeitungs-Apps wie Apples GarageBand hin und her wechseln mussten. Das war alles andere als komfortabel.

Mit dem iOS 9 soll nun alles besser werden: Apple wird erstmals Audio-Plug-ins unterstützen; allen voran in Form von Audio Units, wie sie schon vom Mac bekannt sind. Entwickler von Audio Units für Logic Pro und GarageBand für den Mac sollen ihre Plug-ins ohne große Anpassungen portieren können; lediglich für den Einsatz eines Touchscreens sollten sie sie optimieren.

Bilderstrecke starten(43 Bilder)
iOS 9: 45 versteckte Funktionen für iPhone und iPad im Überblick

Auch wenn die Plug-ins keine separaten Apps mehr sind, werden sie weiterhin im App Store erhältlich sein - eine ähnliche Umsetzung, wie wir sie von Bildschirmtastaturen von Drittentwicklen kennen. Im Anschluss werden sie sich dann in Apps wie GarageBand auswählen lassen. Apples eigene Plug-ins sollen kostenlos im App Store erhältlich sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung