iPhoto ist eine Fotobearbeitungs- und Fotoverwaltungssoftware von Apple. Es gibt Versionen sowohl für Mac, als auch iPhone und iPad. Wir stellen die Anwendungen im Folgenden vor.

 

iPhoto

Facts 

Update: Mittlerweile hat Apple die Entwicklung von iPhoto eingestellt– sowohl für iPhone und iPad, als auch für Mac. Grund: In den Betriebssystemen OS X und iOS ist seit kurzem eine neue App namens „Fotos“ integriert. Sie bietet hilfreiche und gute Tools, mit denen auch Einsteiger leicht ihre Bilder verbessern können. Wer sich mit den Anwendungen auskennt, kann sich noch detailliertere Werkzeuge einblenden lassen – siehe Bildbearbeitung auf dem Mac mit der Fotos-App. Die Bearbeitungsschritte können zwischen den Geräten synchronisiert werden und lassen sich wieder rückgängig machen.

Zum Thema:

Bisheriger Artikel:

Mit iPhoto können wir unsere Fotos sortieren und teilen: Die Software bietet eine Mediathek, in der die Bilder nach Ereignissen einsortiert sind. Dank Metadaten in Bildern stehen auch Sortierungen nach Orten und Gesichter (mittels automatischer Gesichtserkennung) zur Verfügung.

Über eine Exportfunktion können wir Fotos direkt in Soziale Netzwerke und andere Dienste laden.

Fotobearbeitung in iPhoto

Apple hat in iPhoto eine recht einfach zu bedienende Fotobearbeitung integriert. Sie bietet wichtige und gute Funktionen, kann aber natürlich nicht mit Photoshop, Pixelmator und Co mithalten.
Sinnvoll für das Archiv: Die Originaldateien werden bei der Bearbeitung nicht verändert.

Die erste Version von iPhoto für iPad im Video:

iPhoto-App

 

Zum Thema:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für iPhoto: Infos und Download von 2/5 basiert auf 131 Bewertungen.