Neue Fotos-App wird iPhoto und Aperture ersetzen

Thomas Konrad 76

Auf der diesjährigen WWDC-Keynote hat Apple bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Fotos-App in OS X gegeben. Anfang 2015 soll sie erscheinen. Dass die neue App zugleich das Aus für iPhoto und Aperture bedeutet, hat das Unternehmen nun offiziell bestätigt. 

„Fotos in OS X“ wird künftig alle Bilder, die der Anwender mit seinen iOS-Geräten knipst, auf dem Mac verwalten. Die iCloud Foto-Libary sorgt dafür, dass alle Geräte mit den aktuellsten Schnappschüssen versorgt sind, ist gleichzeitig ein vergleichsweise sicherer Speicherplatz.

Die Entwicklung von Aperture werde im Zuge dessen eingestellt, verrät Apple nun in einem Statement, das 9to5Mac vorliegt. Lediglich ein Update für die Kompatibilität mit OS X Yosemite werde es geben. Auch iPhoto werde keine weiteren Updates erhalten, schreibt das Magazin.

Anwender können ihre bestehende iPhoto-Mediathek in die neue Fotos-App importieren. Eine weitere Alternative bietet Adobe mit seiner Lightroom-Software: Mit zahlreichen Neuerungen im Bereich iOS und OS X will das Unternehmen vor allem ehemalige Aperture-Nutzer für die eigene Plattform gewinnen.

Was mit Apples iPhoto-Applikation unter iOS geschieht, ist indes unklar. Möglicherweise könnte auch hier eine überarbeitete Fotos-App mit iCloud-Anbindung bald Standard sein.

OS X 10.10 Yosemite wird im Herbst erscheinen. Eine Reihe an Funktionen, die Apple unter dem Begriff „Continuity“ bündelt, sollen iOS und OS X noch näher zusammenbringen. Wann Apples neue Fotos-App erscheint, ist jedoch unklar. Das Unternehmen spricht bislang lediglich von „nächstem Jahr“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung