Nachdem Apple vor einigen Tagen seine eierlegende Wollmilchsau iTunes auf Version 12.4 aktualisiert hatte, folgen nun erste Berichte, welche Änderungen und Probleme das Update in der Praxis mit sich bringt.

 

iTunes

Facts 

Wie der Macworld-Redakteur Kirk McElhearn berichtet, nimmt iTunes 12.4 Änderungen an den Song-Bewertungen vor.

Aufgefallen war McElhearn, dass sein mit iTunes synchronisiertes iPhone nach dem Update des Mediaplayers mehr freien Speicherplatz hatte, da die Inhalte seiner intelligenten Wiedergabelisten durch das Update verändert wurden.

iTunes ist in der Lage separate Bewertungen für Alben und Songs zu speichern. So kann beispielsweise ein Song vier Sterne haben, während das gesamte Album mit fünf Sternen bewertet ist. Besitzt ein Album keine Bewertung, wird diese anhand der angegebenen Song-Bewertungen automatisch berechnet.

Mit iTunes 12.4 nimmt die Software nun Veränderungen an den Song-Bewertungen vor. In McElhearns Fall wurden Songs, dessen Album eine Bewertung hatte, mit dieser überschrieben. Auf dem betroffenen Mac sind weder iTunes Match, noch die iCloud Musik-Bibliothek oder Apple Music aktiv.

McElhearn lieferte auch einige Screenshots, welche die Unterschiede in den Bewertungen zeigen. Nach dem Update sind die automatisch berechneten Song-Bewertungen durch die grauen Sterne zu erkennen, während die Alben fünf Sterne haben.

Bei intelligenten Wiedergabelisten, die eine Bewertung in Betracht ziehen sollen, müssen diese manuell vom Anwender gesetzt worden sein – zu erkennen durch schwarze Sterne.

Nach einem Restore einer alten in Time Machine gesicherten iTunes-Bibliothek, konnte McElhearn den alten Zustand wiederherstellen. Insgesamt wurden 279 Songs wieder auf sein iPhone kopiert, die durch die Änderungen von iTunes 12.4 fehlerhaft bewertet wurden.

Auf dem folgenden Bild sind die korrekten Bewertungen zu erkennen, die vor dem Update auf iTunes 12.4 gesetzt waren:

Ohne ein Backup der iTunes-Bibliothek und diversen manuellen Schritten, die für viele normale Anwender zu komplex sein dürften, sind die alten Bewertungen möglicherweise für immer verloren.

Das Beispiel zeigt wieder einmal, wie das Sorgenkind iTunes mit all seinen integrierten Funktionen bei den Anwendern für Frustrationen sorgen kann.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
iTunes 12.4: Die Neuerungen vorgestellt

Im Test: Das iPad Pro 9,7″

iPad Pro 9,7 Zoll im Test

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?