Aufgrund des mangelnden Erfolgs von iTunes Radio und der steigenden Konkurrenz im Musik-Markt, zieht Apple derzeit eine Neuausrichtung seiner App und Musik-Plattform iTunes in Erwägung.

Mit dem iPod und der passenden Plattform iTunes veränderte Apple vor über zehn Jahren die Art und Weise, wie Leute Musik konsumieren. Erstmals war es möglich, einfach und innovativ die Musik auf digitalem Weg zu erhalten und ohne Weiteres auf sein Gerät zu übertragen.

Doch mittlerweile ist der Musikmarkt hart umkämpft. Die Downloadzahlen für einzelne Lieder oder Alben über iTunes sinken kontinuierlich. Ein Grund dafür dürfte in den zahlreichen Streaming-Angeboten liegen. Die Nutzer „mieten“ sich vermehrt ihre Songs, als sie zu kaufen. Pandorra, Spotify und Co. erlauben es dem Nutzer, mehr oder weniger unkompliziert seine Lieblingsmusik zu hören.

Auch Apple startete im September des vergangenen Jahres mit iTunes Radio einen ähnlichen Service. Dieser ist bislang nur in den USA und Australien verfügbar. Allerdings hat der Dienst mit ähnlichen Problemen zu kämpfen wie Pandorra und gibt dem Nutzer nicht die volle Kontrolle über die abgespielte Musik.

Vor diesem Hintergrund scheint es Sinn zu ergeben, dass Apple derzeit überlegt, iTunes komplett neu zu strukturieren. Wie aus Kreisen von Verantwortlichen zu hören sei, die mit diesem Projekt vertraut sind, plane Apple einen neuen Streaming-Service. Außerdem gibt es weiterhin die Überlegung, iTunes auch für Android zu Verfügung zu stellen. Diese Überlegungen sollen sich aber noch in einer frühen Phase befinden.

Auch diverse Plattenbosse in den USA zeigen sich nicht zufrieden mit der Aufmerksamkeit von iTunes Radio. Ein Label-Verantwortlicher sagt: „iTunes Radio hat nicht die Probleme eines Refreshs des iTunes Store gelöst“. Ein anderer Vorsitzender einer Plattenfirma gibt mehr Einblick über Apples mögliche Gedankengänge: „iTunes Radio mangelnder Erfolg ist die Ursache für die aktuellen Überlegungen. Sie wissen, dass iTunes sich radikal ändern muss. Aber sie wissen noch nicht, in welche Richtung es gehen wird. Aber iTunes wird in den nächsten drei bis fünf Jahren nicht mehr wieder zu erkennen sein.“

Quelle: billboard.com

Bild: iTunes Card via shutterstock

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.