iTunes 11: Erste Vorab-Builds zeigen tiefere iCloud-Integration und iOS-6-Kompatibilität

Florian Matthey

Seit rund einem Monat gibt es iTunes 10.6, intern soll Apple aber schon an dem nächsten größeren Versionsschritt arbeiten: iTunes 11. Die neue Version soll unter anderem eine engere iCloud-Integration und Kompatibilität zu iOS 6 bieten.

Die Quellen von 9 to 5 Mac - die üblicherweise recht gut unterrichtet sind - berichten von einem iTunes-11-Vorab-Build, den Apple bereits intern an Mitarbeiter verteilt habe. Als Beweis zeigt die Website einen entsprechenden Screenshot. An der Benutzeroberfläche habe sich im Vergleich zu iTunes 10.x nicht viel verändert - allerdings lasse Apple üblicherweise mehrere Teams an einem Software-Projekt arbeiten, so dass ein optisches Update noch hinzukommen könnte.

iTunes 11 unterstütze bereits iOS 6 und „kommende Geräte“, die Entwicklung an dem Update habe schon vor iTunes 10.6 begonnen. Möglicherweise werde Apple iTunes 11 gleichzeitig mit dem iOS 6 veröffentlichen, denkbar - einer der anonymen Quellen zufolge wahrscheinlicher - sei es aber, dass zu diesem Zeitpunkt erst noch eine iTunes-10.x-Version als Zwischenlösung folge.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
iTunes 12.4: Die Neuerungen vorgestellt

Neben der iOS-6-Kompatibilität ist die wichtigste der bisher integrierten Neuerungen eine engere iCloud-Integration: iTunes 11 verfüge über ein eigenes iCloud-Kontrollfeld in den Einstellungen, in dem sich iTunes Match, iTunes in der Cloud und iCloud-iOS-Backups verwalten lassen. Eine Neuerung, die noch folgen könnte, ist eine Überarbeitung des iTunes Store und App Store. Immerhin hatte Apple kürzlich die App-Suchmaschine Chomp übernommen; die bisherigen Chomp-Mitarbeiter sollen nun Teil eines Teams sein, das sich der Verbesserung der Stores widmet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung