iTunes einrichten: Die ersten Schritte mit dem Mediaplayer

Martin Maciej

Die erste Version des Programms iTunes vom US-amerikanischen IT-Konzern Apple war ursprünglich als reinen Musikplayer für den heimischen Rechner gedacht. Mit der Zeit kamen immer mehr Funktionen hinzu, wie die Synchronisierung mit iPod und iPhone und der iTunes Store. Damit Sie die Übersicht bei dieser Masse an Features nicht verlieren, sollen hier die ersten Schritte nach dem iTunes Download erleichtert werden.

iTunes einrichten: Die Einstellungen

Beim ersten Start des Programms sollte man seiner Mediathek einen sinnvollen Namen geben, um diese im Netzwerk bei mehreren gleichzeitig genutzten Geräten leicht wiederzufinden. Die Einstellungen geöffnet und auf der ersten Seite unter „Mediathek-Name:“ einen aussagekräftigen Namen eingegeben, schon wäre der erste Schritt zur richtigen Einrichtung von iTunes erledigt. Wenn Sie möchten, können Sie bei „Anzeigen:“ auswählen, welche Medienarten in der iTunes Seitenleiste angezeigt werden sollen. Aber keine Sorge: Wenn Sie beispielsweise Ihr erstes Hörbuch hinzufügen, wird die Rubrik „Bücher“ automatisch eingeblendet.

Winload iTunes Einstellungen Video.

iTunes einrichten - Bereich „Allgemein“

Im unteren Bereich der Einstellungen „Allgemein“ können Sie angeben, wie Sie Ihre Audiodateien von CD importieren möchten. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Importeinstellungen“, um wahlweise die standardmäßig eingestellte AAC-Codierung zur MP3-Codierung umzustellen.

iTunes einrichten - Bereich „Wiedergabe“

Unter dem Reiter „Wiedergabe“ lassen sich die Einstellungen vornehmen, die direkt Ihr mediales Erlebnis beeinflussen. Hier können Sie die Titelüberblendung aktivieren, die einen Übergang zwischen zwei Songs einfügt, indem der auslaufende Track ausgeblendet wird, während der beginnende Song langsam lauter wird.

Mithilfe der Klangverbesserung klingt Ihre Musikbibliothek ein ganzes Stück besser. Wohin der Regler zwischen „Niedrig“ und „Hoch“ geschoben wird, bleibt jedem selbst überlassen, ganz nach Belieben. Eine obligatorische Einstellung ist die Aktivierung bei „Lautstärke anpassen“, die dafür sorgt, dass iTunes alle Lieder automatisch in einem Lautstärkeniveau wiedergibt. So hat man nie mehr das Problem, dass das erste Lied zu leise ist, während die Lautstärke beim zweiten Song wieder heruntergedreht werden muss.

Im unteren Bereich finden sich hierzu die Video-Einstellungen. Als erstes können hier die Standardsprache für die Audiospur und die Untertitel-Sprache von Filmen angegeben werden. In Deutschland wäre ersteres vorzugsweise deutsch, es sei denn, man will Filme und Serien prinzipiell in der Originalsprache sehen. Für Untertitel gilt natürlich ähnliches, wenn sie benötigt werden. Außerdem lässt sich die Standardauflösung der Filme festlegen, standardmäßig ist diese auf die höchste verfügbare gesetzt.

iTunes einrichten - Bereich „Freigabe“

Unter dem Reiter „Freigabe“ kann der iTunes Nutzer spezifizieren, ob und wenn ja welche Medien im lokalen Netzwerk freigegeben werden sollen. Zu empfehlen ist, nur „Ausgewählte Wiedergabelisten freigeben“ zu aktivieren und entsprechende mit einem Häkchen zu versehen, um nicht unbeabsichtigt private Videos im Netzwerk bereit zu stellen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann für seine Medienfreigabe auch ein Kennwort festlegen, welches Nutzer eingeben müssen, bevor sie auf die freigegebenen Medien zugreifen können.

iTunes einrichten - Bereich „Store“

Bei den „Store“-Einstellungen können Sie angeben, was geschieht, wenn ein Inhalt auf einem anderen Gerät im Store gekauft wurde. Gesetzte Häkchen unter „Automatische Downloads“ synchronisieren den entsprechenden Medientypen zwischen allen Geräten.

Beim Laden von Videos ist es möglich, unterschiedliche Einstellungen als Standard zu wählen. Außerdem lassen sich auch Einstellungen zu verfügbaren Downloads vornehmen. Im „Store“-Bereich können viele Einstellungen erst dann vorgenommen werden, wenn der Benutzer im iTunes Store angemeldet ist.

iTunes einrichten - Bereich „Kindersicherung“

Unter „Kindersicherung“ können Eltern ihrem Kind den Zugriff auf verschiedene Medien komplett verbieten, um so beispielsweise keine Einkäufe im iTunes Store zu erlauben. Außerdem können die verfügbaren Inhalte über Altersbeschränkungen eingegrenzt werden. Hierfür muss zuerst angegeben werden, aus welchem Land die Altersfreigaben stammen sollen, in unserem Fall natürlich Deutschland. Danach können Inhalte wie Filme, TV-Sendungen und Apps nach Alter beschränkt werden. Dafür müssen die Medien natürlich auch entsprechend gekennzeichnet sein.

iTunes einrichten - Bereich „Geräte“

Der Reiter „Geräte“ listet alle Backups der synchronisierten Geräte auf. Wer ein komplett neues Backup eines Gerätes erstellen will, löscht das hier gespeicherte. Beim nächsten Synchronisierungsvorgang wird das Backup dann von Grund auf neu generiert. Unter diesem Menüpunkt kann auch die automatische iTunes Synchronisierung aktiviert oder deaktiviert werden und die iTunes-Steuerung von entfernten Lautsprechern zugelassen oder unterbunden werden.

iTunes einrichten - Bereich „Erweitert“

Das letzte Menü „Erweitert“ bietet einige interessante Funktionen. Zum einen wird hier der Speicherort vom iTunes Ordner aufgelistet. Dieser kann an dieser Stelle auch geändert werden. Aktiviert man die Option „iTunes-Medienordner automatisch verwalten“ überlässt man iTunes die automatische Erstellung einer Ordnerstruktur innerhalb des Medienordners. Diese Ordnerstruktur erstellt für Interpreten einen Unterordner, in welche sich jeweils Ordner für jedes Album des Interpreten befinden. In den Albenordnern befinden sich dann die Songs. Diese Ordnerstruktur ist bei einer halbwegs sinnvoll gepflegten und getaggten Medienbibliothek sinnvoll, deshalb kann diese Option ohne Bedenken aktiviert sein.

Die nächste Option lässt iTunes jeden zur Medienbibliothek hinzugefügten Inhalt automatisch in den Medienordner kopieren. Auch bei dieser Option ist es sinnvoll, sie zu aktivieren, um iTunes die Medien so verwalten zu lassen, wie es eingestellt ist, um Programmfehler zu verhindern.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Das sind 20 der teuersten Apps für iPhone & iPad.

iTunes einrichten - Beim Store anmelden

Um die Einrichtung von iTunes abzuschließen und wirklich alle Funktionen des Mediaprogramms nutzen zu können, sollten Sie sich eine iTunes ID zulegen. Mit dieser ID können Sie sich bei allen Apple-Diensten anmelden und können die Synchronisierungsfunktion und die iTunes Privatfreigabe nutzen.

Sie können sich auch mehrere Accounts für den iTunes Store zulegen, wenn Sie möchten. Ein US-Account beispielsweise ermöglicht es Ihnen, TV-Serien und Filme bei iTunes in Originalsprache zu erwerben, die in Deutschland noch nicht einmal als DVD erschienen sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Commanderj4 Download

    Commanderj4 Download

    Der Commanderj4 Download ist eine Java-basierte Anwendung zum Aufzeichnen und Labeln von Produkten mittels Industrie-Standard GTIN-Barcodes.
    Marvin Basse
  • Video DownloadHelper für Firefox

    Video DownloadHelper für Firefox

    Mit Video DownloadHelper könnt ihr Mediendateien aller Art von Webseiten bequem herunterladen, wobei das Add-on nicht auf bestimmte Videoportale beschränkt ist, sondern von beliebigen Webseiten Videos herunterlädt.
    Marvin Basse 1
  • Tor Browser Bundle

    Tor Browser Bundle

    Das Torprojekt ist eines der ältesten Netzwerke für anonymes Surfen und bietet bis heute ein besonders hohes Anonymisierungsniveau. Mit dem Tor Browser Bundle Download bekommt ihr den Standardbrowser zum Nutzen des Tor-Netzwerks.
    Jonas Wekenborg 3
* Werbung