Das iPad an iTunes im WLAN

Marco Kratzenberg

Mittlerweile dürfte WLAN in fast jedem deutschen Haushalt zum Standard gehören. Dadurch wird es natürlich leicht, sein iPad jederzeit ins Internet zu bringen. Dadurch kann man aber auch endlich sein Tablet mit der Steuerzentrale iTunes vernetzen und verschiedene Möglichkeiten der Sicherung und Steuerung nutzen. Ein iTunes Download ist ohnehin notwendig, wenn man z.B. seine Musiksammlung aufs iPad bringen will.

Die Kombination aus iPad, iTunes und WLAN hat deutlich mehr Möglichkeiten, als nur den Backup der iPad-Daten. Mit der kostenlosen Apple-App „Remote“ ist es zum Beispiel möglich, iTunes so fernzusteuern, dass aus dem iPad eine Musik-Fernbedienung wird.

Automatische Downloads auf das iPad über iTunes im WLAN

Ein schönes Feature, das man erst mit WLAN-Verbindung so richtig zu schätzen weiß, ist der Automatische Download. Er verbirgt sich in den iPad-Einstellungen unter „iTunes und App Stores“.

Damit ist die Möglichkeit gemeint, dass jeder gekaufte Download, egal mit welchem Gerät er gekauft wurde, automatisch auch auf die anderen Geräte übertragen wird. Wenn man beispielsweise mit dem iPhone oder dem iTunes unter Windows ein Musikstück kauft, wird es automatisch auch ins iPad geschoben - und umgekehrt.

Welche Downloads so behandelt werden kann man selbst wählen. Unterschieden wird zwischen Büchern, Apps und Musik.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Das sind 20 der teuersten Apps für iPhone & iPad.

Das iTunes iPad-Backup

In den Anfangszeiten von iOS musste jedes Gerät zum Backup oder zur Synchronisierung noch mit dem USB-Kabel an den PC angeschlossen werden. Seit iOS 5 geht das auch über das WLAN.

Nach dem Start von iTunes ist links in der Seitenleiste das iPad als Gerät zu sehen. Falls die Seitenleiste deaktiviert ist, können Sie diese mit der Tastenkombination Strg - S wieder sichtbar machen. Entweder klicken Sie nun auf den iPad-Gerätenamen und starten das Backup rechts, in der Hauptseite, oder Sie klicken mit der rechten Maustaste auf den Gerätenamen und wählen den Menüpunkt „Speichern“

Wichtig ist, dass dafür das iPad ans Ladegerät angeschlossen ist. Bei der Datensicherung werden etliche Gigabyte an Daten über das WLAN geschoben und wenn das Akku leer ist, kommt es zu Verbindungsstörungen und Abbrüchen.

iTunes Store Einkäufe für das iPad im WLAN

Oft ist man auch unterwegs versucht, interessante Apps oder Musik einzukaufen. Solange man im WLAN ist (und die Akkus sind geladen) ist das kein Problem. Befindet sich das iPad allerdings über eine Mobilfunk-Karte im Internet, dann sieht das schon anders aus.

Besonders große Downloads werden im Mobilfunknetz nicht durchgeführt. In so einem Fall kommt es bei einem Downloadversuch zu einer Fehlermeldung. Dann sollte man einfach warten, bis wieder eine WLAN-Verbindung zur Verfügung steht. Vor allem auch dann, wenn man keine Datenflatrate hat. Einige App-Downloads, wie etwa die großen Navigationssysteme mit den Straßenkarten, können die üblichen Volumentarife sprengen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
  • eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    Von Zeit zu Zeit gibt es bei eBay Gutschein-Aktionen, bei denen man zum Beispiel mit der Zahlung über PayPal sparen kann. Der Rabatt kann über einen bestimmten Code eingelöst werden. Doch wo kann man den eBay-Gutschein einlösen und wie funktioniert das in der App?
    Martin Maciej
* Werbung