iTunes Match aktivieren und nutzen: So geht's!

Sebastian Trepesch 25

Vor ein paar Tagen hat Apple iTunes Match in Deutschland veröffentlicht. Der Dienst macht es möglich, auch von unterwegs mit iPhone, iPod touch und iPad auf die gesamte private Musikbibliothek zugreifen zu können, selbst wenn die vielen tausenden Titel eigentlich nicht auf das handliche Gerät passen. Wie das funktioniert, was Du machen und beachten musst und wie Du dabei sogar etwas preisgünstiger fahren kannst, erklären wir hier.

iTunes Match ist eine Erweiterung von iCloud und ein ganz neuer Dienst*, deshalb besprechen wir heute zunächst die Grundlagen.

Das ist iTunes Match

Wer viel Musik hat, bringt sie nicht komplett auf sein iPhone, iPod oder iPad, weil der Speicherplatz zu klein ist. Mit iTunes Match kannst Du von unterwegs auf alle (oder zumindest fast alle) Titel zugreifen, die Du Dir im iTunes Store, bei Amazon, als CD beim heimischen Händler oder sonstwie gekauft hast. Kosten: 24,99 Euro pro Jahr, ein Abo, das sich automatisch verlängert, wenn Du es nicht 24 Stunden vor Ablauf kündigst.

iTunes-Match-abonnieren
Der Dienst funktioniert so: iTunes Match schaut, welche Titel Du in Deiner iTunes-Bibliothek hast. Die Titel, die es davon im iTunes-Store gibt, werden mit Deinem Match-Konto verknüpft, Du darfst also von Deinen anderen Geräten darauf zugreifen. Der Rest, der also noch nicht auf den Apple-Servern liegt, wird auf den Online-Speicher hochgeladen, in die iCloud also.

Nun kannst Du Dir auch unterwegs die Songs auf iPhone und Co. herunterladen. Die Musik aus dem iTunes-Store ist eine AAC-Datei mit 256 Kilobit pro Sekunde – ein vernünftiger Kompromiss aus Audioqualität und Speicherbedarf. Titel, die auf Deiner heimischen Festplatte in schlechterer Qualität liegen, erfahren dadurch ein Qualitätsupgrade.

Vier Beispiele

1. Du hast Dir daheim an Deinem Rechner das Coldplay-Album Mylo Xyloto im iTunes-Store gekauft*. Um die Titel unterwegs auf das iPhone zu laden, gehst Du in die iTunes-App und lädst es noch einmal. Da Du die Tracks bei Apple gekauft hast, reicht hierfür die Nutzung von iCloud. Die Erweiterung iTunes Match musst Du hierfür nicht einmal abonnieren.

2. Du hast Dir „Schiffsverkehr“ von Herbert Grönemeyer als CD gekauft und in Deinen Rechner eingelesen*. Natürlich gibt es das Album auch im iTunes Store. iTunes Match identifiziert den Titel bei der Aktivierung oder wenn Du die Tracks in MP3 konvertierst, und fügt sie Deinem iTunes Match-Konto hinzu. Jetzt kannst Du Dir unterwegs die Titel auf das iPhone holen, und zwar immer als AAC in der Auflösung 256 kbit/s – auch, wenn Du die CD in besserer oder schlechterer Audioqualität auf dem Mac abgespeichert hast.

3. Amy Winehouse und ein Sting-Best of für 3,99 Euro – da willst Du Dir die MP3-Alben bei Amazon herunterladen*. Auch diese Titel gibt es im iTunes Store, also werden sie automatisch mit Deinem iTunes Match-Konto verknüpft. Auf Deinem Rechner liegen die Tracks dann in Amazon-Qualität (meist ca. 256 kbit/s MP3), auf das iPhone kannst Du Dir es im Apple-Format herunterladen (256 kbit/s AAC).

4. Du hast Dir die Fußballhymne „Freude auf das große Spiel“, eine A-cappella-Parodie, kostenlos aus dem Netz geladen. Im iTunes Store gibt es den Titel aber nicht. iTunes Match lädt die Datei deshalb in Deinen „privaten“ iCloud-Bereich hoch. Du kannst ihn nun unterwegs auf das iPhone laden, und zwar genau in der Qualität, in der Du das Lied selbst hast. Im genannten Fall also 192 kbit/s MP3.

Zusammengefasst die wichtigsten Fakten

  • iTunes Match = Musiksynchronisation über Apple-Server („Cloud“)
  • Kosten: 24,99 Euro pro Jahr
  • Automatische Verlängerung, Kündigung bis 24 Stunden vor Ablauf möglich
  • Standard-Audioqualität: 256 kbit/s AAC
  • Auf Mac und Windows-PC ist iTunes 10.5.2 notwendig.
  • Auf iPhone, iPod touch und iPad ist iOS 5 notwendig.

Einschränkungen von iTunes Match

  • Titelanzahl maximal: 25.000 (gilt nicht für in iTunes gekaufte Songs).
  • Titel mit geringen Datenraten (unter 96 kbit/s) werden nicht synchronisiert.
  • Große Dateien mit einem Speicherbedarf von mehreren hundert Megabyte werden nicht synchronisiert.
  • Geräteanzahl: Nutzung auf maximal 10 Geräten.

Sinnvoll ist der Dienst also für den, der eine große Musiksammlung hat und unterwegs darauf zugreifen möchte – oder der seine Musik in schlechterer Qualität gekauft hat und sie verbessern möchte.

Nun unsere Anleitung, wie Du iTunes Match billiger kaufst und aktivierst:

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link