Java 64 bit Tutorial – Die wichtigsten Grundlagen

Jonas Wekenborg

Bis zum meisterhaften Hacker oder Programmierer dauert es eine Weile und der Weg dorthin führt häufig an Java vorbei. An dieser Stelle werden Sie zwar kein ausführliches Lernprogramm vorfinden, wie Sie sich selbst die Programmiersprache anlernen können, doch bieten wir hier ein Java 64 bit Tutorial mit den wichtigsten Grundlagen.

Einsteiger und Fortgeschrittene werden an dieser Stelle eine wichtige Erkenntnisse über Java 64 bit für sich herausfiltern, während Profis besser auf spezialisierten Seiten ihr Wissen aufbessern. Um mit der Java-Programmierung zu starten, benötigen Sie an erster Stelle einen Java Runtime Environment 64 bit Download. Dieser ist die Plattform für alle Java-Applikationen. Darüber hinaus empfiehlt sich außerdem der Download des Java Software Development Kits (SDK).

Java 64 bit Tutorial: Begriffserklärungen

Die Entwicklungsumgebungen IDE: Es gibt zahlreiche Entwicklungsumgebungen, die man beim Entwickeln von Java-Programmen heranziehen kann, allerdings werden zumeist die drei wichtigsten herangezogen: Java Eclipse, BlueJ und NetBeans. Diese unterscheiden sich grundsätzlich in den einfachen und komplexen Versionen, von denen Sie nach bereits erlerntem Wissen wählen sollten.

Objekte: Um das Prinzip der Java Objektorientierung zu verstehen, sollten Sie verstehen, was ein Objekt ausmacht. Das sind zumeist seine Attribute, wie bei realen Objekten, wie Farbe, Schreibfarbe und weiteren. Darüber hinaus verfügt ein Objekt außerdem über Interaktionsmöglichkeiten, genannt Methoden oder Funktionen.

Klasse: Die Klasse ist eine Verallgemeinerung aller Objekte. Sie beschreibt, welche Attribute ein Gegenstand haben kann, weist ihnen dabei aber noch keinen Wert zu. Als Beispiel kann das Objekt „Mensch“ herangezogen werden, dessen Eigenschaften (Augenfarbe, Größe, Geschlecht, etc.) und Funktionen (zum Beispiel Sprechen) bereits vor der Geburt festgelegt sind, aber erst später eindeutig definiert werden können.

Java 64 bit Tutorial: Weitere Begrifflichkeiten

Vererbung: In der Java Objektorientierung wird eine Kindsklasse als Child- oder Subklasse bezeichnet und beschreibt in erster Linie die Weitergabe bestimmter Attribute und Methoden von der Elternklasse, genannt Parent- oder Superklasse. Die Subklasse besitzt stets alle Attribute und Methoden der Superklasse, sowie einiger zusätzlicher spezieller Attribute und Methoden, die die Subklasse näher beschreiben.

Interface: Das Interface in Java ist die Schnittstelle, in der festgelegt wird, welche Methoden bei der Klasse, die das Interface implementiert, beinhalten muss. Durch Interfaces werden Gemeinsamkeiten mehrerer Klassen in eine separate Klasse definiert. Somit wird die häufig fehlende Mehrfachvererbung simuliert.

Paket: Ein Paket bündelt zusammengehörige Klassen. Alle in einem Paket zusammengefassten Klassen behandeln somit dasselbe Thema. So enthält das Swing-Paket der Java Standard Edition (JSE) zum Beispiel alle Klassen, mit denen grafische Benutzeroberflächen programmiert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung