Labography

Marco Kratzenberg

Die kostenlose Freeware Labography bietet sich als leistungsfähiges Gesamtpaket zur Bildbearbeitung, zum zeichnen und Erstellen grafischer Designs an.

Zugegebenermaßen ist das ursprünglich französische Programm mit seiner nicht ganz kompletten englischen Übersetzung etwas gewöhnungsbedürftig. Aber die Werkzeuge sind wirklich sehr mächtig. Natürlich können wir mit dem Grafikprogramm Labography die üblichen Kleinarbeiten übernehmen und z.B. rote Augen entfernen. Aber es lohnt sich, etwas tiefer einzutauchen!

Labography: Zeichnen, Bilder bearbeiten, drucken

Die meisten von uns haben das eine oder andere Tool mit dem sie ihre Bilder bearbeiten können. Und vielleicht noch eines, um ganze Listen von Bildern in einer Stapelbearbeitung auf einen Rutsch ändern können. Außerdem braucht jeder gelegentlich ein Programm, um etwas zu zeichnen, Effekte oder Text in Bilder einzufügen. Flyer hingegen erstellen viele in Programmen wie Word und nutzen dabei eher jämmerliche Grafiktools, um sie etwas aufzupeppen. Labography gibt uns all diese Fähigkeiten in einem Programm - und das gratis!

Nach dem Start wirkt der Labography Download doch anders als die üblichen Grafikprogramme. Wir bekommen als erstes die Möglichkeit, eine leere Seite oder ein bestehendes Projekt zu öffnen. Wahlweise können wir auch ein Design erstellen, womit Drucksachen wie Flyer oder Poster gemeint sind. Außerdem werden uns im Schnellzugriff ein paar Fotobearbeitungs-Basics präsentiert. So können wir etwa rote Augen entfernen oder Bilder zuschneiden. Ein Click auf „Get started“ bringt uns zu einer leeren Seite.

Und dort sehen wir dann, dass Labography aus vier Programmteilen besteht. Im ersten Fenster können wir zeichnen und durchaus umfangreiche Zeichentools nutzen. Das nächste Fenster ist der Bildbearbeitung gewidmet. Allerdings ist der Übergang fließend und wir können z.B. in der Fotobearbeitung ein Bild laden, in das wir im anderen Fenster hineinzeichnen. Verschiedene Filter und Optimierungsmöglichkeiten helfen uns bei der Verbesserung unserer Fotos.

Das Batch Processing ist wirklich gut gelöst. Im ersten Schritt sucht man sich die entsprechenden Bilder aus. Anschließend können wir aus vielen verschiedenen Bearbeitungsaktionen wählen, um unsere Auswahl ändern zu lassen. Wir können in andere Formate konvertieren, Bilder drehen oder beschneiden, Wasserzeichen einfügen oder auf einen Schlag Dinge wie Helligkeit, Kontrast oder Farbtiefe ändern.

Grafische Designs mit Labography erstellen

Die Abteilung Publishing nimmt im Menü von Labography vielleicht die letzte Stelle ein, kann sich aber als sehr nützlich erweisen. Denn wenn man mit den Zeichentools und der Fotobearbeitung sein Werk geschaffen hat, dann will man es vielleicht weiterverbreiten. In der Regel eignen sich Zeichenprogramme nicht besonders gut für Flyer und DTP-Programme schwächeln in der Grafikbearbeitung. Labography bringt beides unter einen Hut und hat mit seiner Abteilung Publishing gleich die richtige Schnittstelle, um das Ergebnis in den erforderlichen Formaten zu speichern. In diesem Programm können wir unsere Ergebnisse zur Weitergabe in den Formaten SVG und PDF speichern, können sie als Word-Dokumente exportieren und sie drucken. Wir können sie aber auch aus der Anwendung heraus per E-Mail verschicken und sie natürlich in vielen Formaten speichern. Dadurch eignet sich Labography durchaus auch für DTP-Aufgaben. Durch die Möglichkeit, Photoshopplugins im 8bf-Format zu integrieren, können die Möglichkeiten des Programms noch erweitert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung