LibreOffice: Vorlagen herunterladen, speichern und öffnen – so geht's

Robert Schanze

Hier zeigen wir, wo ihr LibreOffce-Vorlagen herunterladen, als eigene Vorlage speichern und öffnen könnt.

LibreOffice: Vorlagen herunterladen, speichern und öffnen – so geht's

Was sind Vorlagen?

Mit Vorlagen – auch Templates genannt – könnt ihr in LibreOffice praktische, immer wieder benötigte Dokumente für einen bestimmten Zweck speichern (Beispiel: Briefkopf, Lebensläufe, …). Statt konkreter Bezeichnungen setzt man gegebenenfalls Beispielnamen oder Platzhalter. Wird die Vorlage benötigt, könnt ihr sie dann öffnen und für euren derzeitigen Zweck anpassen.

Wenn ihr die Vorlage nicht selbst erstellen möchtet, könnt ihr auch vorgefertigte herunterladen.

LibreOffice-Vorlagen herunterladen

Im „LibreOffice Template-Archiv“ findet ihr die beliebtesten und besten Vorlagen zum Download. Als Beispiele gibt es:

Ihr könnt die Vorlagen auf der Webseite nach Kategorie sortieren, nach bestimmten Begriffen suchen und kostenlos herunterladen.

  • Viele Vorlagen gibt es in Englisch.
  • Für deutschsprachige Vorlagen gebt ihr im Suchfeld „Deutsch“ oder „German“ ein.
  • Wie gut eine Vorlage ist, seht ihr anhand der Bewertungen (Thumbs Up, Thumbs Down).

Nach dem Download könnt ihr die Datei öffnen und als Vorlage übernehmen, wenn sie euch gefällt.

LibreOffice: Datei als eigene Vorlage speichern

  1. Öffnet die Datei, welche ihr als Vorlage speichern möchtet.
  2. Klickt auf das Menü Datei > Dokumentvorlage > Als Vorlage speichern… .
  3. Wählt am besten Meine Vorlagen aus und klickt auf den Button Speichern.
  4. Gebt einen Namen für die Vorlage ein und klickt auf OK.

Libreoffice: Vorlagen einfügen

  1. Drückt die Tastenkombination Strg + Shift + N (oder: Menü Datei > Dokumentvorlage > Verwalten).
  2. Wählt eure Vorlage aus und klickt auf den Button Öffnen.

Sofern ihr noch andere gute Vorlagen kennt, die man online findet, schreibt es uns gerne in die Kommentare. Typische Vorlagen dürften Lebensläufe, Bewerbungsschreiben, Pläne und Inventarlisten sein.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Europakarte 2018/2019 – Unterwegs in Europa

    Europakarte 2018/2019 – Unterwegs in Europa

    Mit der „Europakarte 2018/2019 – Unterwegs in Europa“ stellt euch das Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union eine kostenlose Karte des Kontinents im PDF-Format zur Verfügung.
    Marvin Basse
  • Windows 10: Standard-Apps festlegen & ändern – so geht's

    Windows 10: Standard-Apps festlegen & ändern – so geht's

    In Windows 10 bestimmt ihr neben den Standardprogrammen auch Standard-Apps, mit denen Windows eure Dateien automatisch öffnet, wenn ihr auf diese doppelt klickt. Wir zeigen in unserem Tipp des Tages, wo ihr in Windows 10 die Einstellungen findet, um Standard-Apps für bestimmte Dateitypen auszuwählen.
    Robert Schanze 13
  • Total Commander (ehemals Windows Commander)

    Total Commander (ehemals Windows Commander)

    Der Total Commander ist mehr als ein Ersatz für den Windows-Explorer. Der Dateimanager mit Zwei-Fenster-Technik und Kommandozeile macht viele andere Windowsprogramme überflüssig und erleichtert euch die Arbeit. Windows-Profis lieben ihn und die anderen werden durch ihn zu Profis.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link