Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    Lunascape

    Marco Kratzenberg

    Als sogenannter Triple Engine Browser vereint die Freeware Lunascape die Browserfähigkeiten von Firefox, Safari/Chrome und dem MS Internet Explorer ein einem Programm. So gibt es keine Probleme mit Webseiten, die für bestimmte Browser optimiert wurden.

    Nach wie vor gibt es Internetseiten, die am besten (oder sogar nur) in einem bestimmten Browser funktionieren. Das ist sicherlich keine webgestalterische Meisterleistung, aber eben nicht zu ändern. Mit Lunascape haben wir nun die Möglichkeit, bei Darstellungsproblemen einfach auf eine andere Browserengine umzuschalten, um solche Schwierigkeiten zu umgehen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einfach alle aktuellen Browser zu installieren, aber dann müsste man immer wieder von Hand die Webadressen kopieren.

    Lunascape Features

    Der Lunascape Download lässt sich auf Wunsch auch als portables Programm installieren. Bei den Features ist natürlich zuerst die Fähigkeit zu nennen, im laufenden Betrieb zwischen den unterschiedlichen Browserengines zu switchen. Sollte also eine Webseite nicht funktionieren, sich nicht richtig verhalten oder einfach seltsam aussehen, dann reicht ein Klick neben die Adresszeile, um zu einem anderen Browser zu springen. Und das eben innerhalb desselben Programmfensters.

    Firefox arbeitet mit der Gecko-Engine, die genauso unterstützt wird, wie der Trident-Renderer von Microsoft und WebKit, das die Grundlage für Safari und Chrome bildet. Weil damit gewissermaßen drei verschiedene Browser unter einem Hut arbeiten, beinhaltet Lunascape auch deren Fähigkeiten. Das heißt u.a., dass wir auch Firefox-Plugins nutzen können.

    Das bedeutet auch, dass wir die unterschiedlichen Features der integrierten Browser einzeln einstellen können. Für jede der drei Rendering-Engines hat Lunascape ein eigenes Einstellungsfenster. Gleichzeitig bringt das Programm die besten Eigenschaften der verschiedenen Browser mit. So kann man beispielsweise eine Menüleiste aktivieren, wie es sie immer noch in Firefox gibt.

    Mit Lunascape den Browser umschalten

    Die Webseiten so mancher Shops oder Onlinebanking-Seiten funktionieren nur richtig, wenn man sie mit einem passenden Browser öffnet. Das ist ein deutliches Zeichen für schlechtes, kundenunfreundliches Webdesign, aber man muss damit zurechtkommen. Solange der optimale Browser der ist, den man sowieso immer verwendet, ist das OK. Aber wenn man gewöhnlich mit Firefox surft und eine Seite funktioniert nur mit dem Internet Explorer, dann ist das lästig. Vor Lunascape gab es da nur eine Lösung: Man öffnet den gewünschten Browser und steuert die Seite dort an. Doch dank Lunascape geht das deutlich einfacher.

    Rechts oben, neben der Adressleiste, zeigt Lunascape jederzeit die gerade verwendete Browserengine an. Welche er standardmäßig verwenden soll, lässt sich bei dem Multi-Browser festlegen. Soll die Rendering-Software auf einer Webseite umgeschaltet werden, so geht das am übersichtlichsten, indem man mit der rechten Maustaste auf die Anzeige klickt. Daraufhin öffnet sich das oben zu sehende Menü und wir können blitzschnell festlegen, ob Lunascape als Firefox, Safari oder Internet Explorer unterwegs sein soll. Auf den Webseiten selbst identifiziert sich der Browser jeweils als MSIE, ältere Firefoxversion oder Safari. Ein kleiner >Zusatz im „user agent“ weist ihn außerdem als Lunascape aus.

    Wirklich nützlich in dem genannten Menü ist aber der letzte Menüpunkt. „Seite mit Maschine verknüpfen“ heißt es da. Und damit ist gemeint, dass eine so verknüpfte Seite automatisch immer mit einer auswählbaren Browserengine geöffnet wird. Dabei können wir ebenso bestimmen, ob die gesamte Domain unter diese Regel fällt, oder nur eine spezielle Unterseite. Mit der Zeit wird dadurch sogar das manuelle Umschalten überflüssig.

    Zu den Kommentaren

    Kommentare