Während Microsoft in der Vergangenheit öfters Probleme hatte, ein neues Betriebssystem an den Mann zu bringen, sind Mac-Benutzer in der Regel recht Update-freudig. Neue Zahlen bestätigen das: Fast 40 Prozent aller Macs, die im Web unterwegs sind, sollen mittlerweile eine OS-X-Lion-Installation haben. Und Entwickler probieren vergleichsweise häufig das neue OS X Mountain Lion aus.

 

Mac OS X 10.7 Lion

Facts 

Die Website Netmarketshare analysiert die Daten der Besucher zahlreicher Websites, um zu erfahren, mit welchen Browsern oder Betriebssystemen sie unterwegs sind.

Beim Mac spricht ein klarer Trend für OS X Lion: 39,60 Prozent aller Mac-Benutzer waren im März 2012 mit der Version 10.7 von Apples Desktop-Betriebssystem unterwegs. Im Februar waren es noch 38,94, im Januar 34,16 Prozent. Lion dürfte den Vorgänger Snow Leopard in naher Zukunft überholen: Die Version 10.6 des Betriebssystems lag im März mit 42,6 Prozent unter allen Mac-OS-Versionen noch an der Spitze.

Das Online-Werbe-Netzwerk Chitika hat derweil die Verbreitung der Vorab-Version von OS X Mountain Lion beobachtet. Die Version 10.8 des Mac OS soll im Sommer, also nur ein Jahr nach Lion erscheinen, bisher gibt es nur eine ausschließlich für Entwickler erhältliche Beta-Version. Eine Woche, nachdem Apple diese veröffentlichte, sollen 0,06 Prozent aller Mac-Benutzer mit Mountain Lion unterwegs gewesen sein.

Der Wert erscheint nur auf den ersten Blick sehr niedrig: Eine Woche, nachdem Microsoft eine Entwicker-Version von Windows 8 veröffentlicht hatte, setzten nur 0,03 Prozent der Windows-Benutzer auf die zukünftige Version. Auch Mac-Entwickler scheinen also updatefreudiger zu sein.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?