Auch ein Mac ist nicht sicher vor Malware - das haben die Berichte um den Trojaner Flashback in den letzten Wochen verdeutlicht. Allerdings soll es sich bei dem Großteil der Malware, die sich auf Mac-Festplatten befinden, um Windows-Malware handeln - die auf einem Mac aber kaum Schaden anrichten kann.

 

Mac OS X 10.7 Lion

Facts 

Sophos, der Entwickler einer gleichnamigen Anti-Virus-Software für den Mac, hat anhand von 100.000 Macs, auf denen die Software installiert ist, eine Statistik erstellt. Auf 20 Prozent dieser Macs habe die Software Windows-Malware gefunden - während sich Malware für das Mac OS nur auf 2,7 Prozent der Rechner befand. Bei rund 75 Prozent der Mac-Malware handelte es sich wiederum und den erwähnten Flashback-Trojaner.

Windows-Malware kann auf einem Mac zwar keinen Schaden anrichten - es sei denn, der Benutzer startet eine Windows-Installation, die auf die Ordner zugreifen kann, in denen sich die Malware befindet. Sophos verweist allerdings darauf, dass verantwortungsvolle Mac-Benutzer ihren Rechner auch frei von Windows-Malware halten sollten - da sie infizierte Dateien an diese weitergeben könnten.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?