So zuverlässig läuft macOS High Sierra

Sebastian Trepesch 3

Never change a running system? Nun, wer seinen Rechner nie aktualisieren würde, der hätte nicht nur einige Funktionen weniger, sondern auch viele Sicherheitslücken mehr. Kann man das Upgrade auf macOS High Sierra mittlerweile wagen?

Kann man die Installation von macOS High Sierra heute wagen?“ In dem Artikel am Tag der Veröffentlichung des Betriebssystems macOS 10.13 lautete das Fazit: Abwarten, Tee trinken und erst später aktualisieren. Beispielgrund: Eines der größten Probleme zum Start betraf Nutzer von Microsoft Exchange – die Synchronisation lief nicht.

Mit Version 10.13.1 hat Apple dieses und weitere Probleme beseitigt. Da es im Mac App Store für macOS keine Kommentarmöglichkeit gibt, haben wir auf GIGA gefragt: Seid ihr mit macOS High Sierra zufrieden?

macOS High Sierra: Zuverlässigkeit und Probleme

macOS High Sierra ist laut 82 Prozent unserer Leser, die das System nutzen, zuverlässig. 52 Prozent bezeichnen es sogar als sehr zuverlässig.

Doch nicht alle können den positiven Eindruck bestätigen: 6 Prozent gaben an, es laufe bei ihnen „überhaupt nicht zuverlässig“.

high-sierra-zuverlassig

iCloud-Dienste hat Apple in den letzten Jahren immer mehr in das System integriert – iCloud Drive, Hands Off, der synchronisierte Schreibtisch und so weiter. Gibt es mit diesen Diensten Probleme? Nein, sagen 76 Prozent der Nutzer. 18 Prozent sprechen von unbedeutenden, 6 Prozent von großen Problemen.

Neues macOS, langsamer Mac?

Ein neues System bremst alte Hardware aus? Mit High Sierra wollte Apple das Gegenteil erreichen. Vor allem Installationen auf Flash-Speicher sollen vom neuen Dateisystem APFS profitieren. Nur 14 Prozent haben den Eindruck, dass ihr Rechner langsamer geworden ist, 20 Prozent, dass er schneller geworden ist. Keine Änderung können 66 Prozent feststellen.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
iMacs und MacBooks (Pro, Air) von Juni 2017 kaufen: Modellempfehlungen und Händler

Vereinzelt große Kompatibilitätsprobleme

Apple optimiert seine Apps wie Pages, iTunes und Final Cut Pro zügig für das neue System. Aber wie sieht es bei anderen Entwicklern aus? Lässt sich die installierte Software – ob mit oder ohne Update –  noch benutzen? Nur 59 Prozent der Umfrageteilnehmer, die macOS High Sierra nutzen, sagen: Nein, alle meine Programme laufen. Immerhin treten bei 29 Prozent nur kleine, unbedeutende Kompatibilitätsprobleme auf, so dass sich insgesamt ein positives Bild ergibt.

Jeder Zehnte hatte allerdings Pech, und wichtige Programme laufen unter macOS High Sierra nicht mehr.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Fazit: Lohnt sich die Installation?

Insgesamt scheint Apple sehr gute Arbeit geleistet zu haben: Bei den meisten Umfrageteilnehmer läuft macOS High Sierra gut und zuverlässig. Für 70 Prozent hat sich nach eigener Angabe die Installation gelohnt. Als die Hauptargumente werden vor allem genannt:

  • höhere Sicherheit,
  • höhere Zuverlässigkeit
  • höhere Geschwindigkeit und
  • das neue Dateisystem APFS.

Erst dann folgen als Installationsgründe neue Funktionen in Safari, Fotos und Mail.

Also: Wer macOS High Sierra noch nicht nutzt, überprüfe seine wichtigsten Programme (außer Apple-Software): Läuft sie unter High Sierra? Falls ja, steht einer Installation nichts im Wege.

Wer an der Umfrage noch teilnehmen möchte, hat hier oben die Gelegenheit. Der Stand der Auswertung ist der 28. November 2017, über 1400 Leser nahmen bis dahin teil. In den oben genannten Prozentangaben sind die Teilnehmer, die macOS High Sierra nicht installiert haben, herausgerechnet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung