Vorsicht vor macOS 10.13.4: Nach dem Update funktionieren diese Apps nicht mehr

Florian Matthey

Seit einigen Tagen können wir das Update auf macOS 10.13.4 installieren. Einige Benutzer sollten mit dem Update allerdings warten: Mit der neuen macOS-Version funktioniert eine ganze Kategorie an Apps nicht mehr.

Vorsicht vor macOS 10.13.4: Nach dem Update funktionieren diese Apps nicht mehr
Bildquelle: GIGA.

macOS 10.13.4: WLAN- und USB-Display-Apps funktionieren nicht mehr

Nach dem Update auf macOS 10.13.4 verweigern offenbar alle Apps, die den Betrieb eines zweiten Display über WLAN oder USB ermöglichen, den Dienst. Das betrifft einerseits Apps, die den Einsatz von einem iPhone oder iPad als zweites Display ermöglichen, also beispielsweise Duet Display, iDisplay und Air Display. Andererseits aber auch den Treiber von DisplayLink, der den Anschluss von Docks für externe Displays und andere Geräte wie VR-Headsets ermöglicht.

Bug in macOS 10.13.4: eGPU-Support als Grund?

Dass gerade diese Apps und Treiber nicht mehr funktionieren, dürfte mit einem wichtigen neuen Feature von macOS 10.13.4 zusammenhängen – die Unterstützung von externen Grafikkarten, also eGPUs. Damit können Benutzer erstmals ohne die Installation von Beta-Software über Thunderbolt 3 ein Gehäuse mit einer Grafikkarte anschließen, um die Grafikleistung ihres Rechners deutlich zu erhöhen.

Das ist vor allem für Benutzer eines MacBook Pro interessant – für die sich aber auch die Verwendung von iPads als Zusatz-Display unterwegs anbietet. Duet Display bittet Kunden darum, den Bug bei Apple zu melden, damit die Behebung höhere Priorität bekommt. Gleichzeitig versuchen die Entwickler, eine Lösung zu finden, um die Funktionalität auch ohne eine Reaktion durch Apple wieder zum Laufen zu bekommen.

Neben macOS 10.13.x und macOS 10.14 dürfte Apple auch an einem größeren Update arbeiten – macOS 11. Wie dieses aussehen könnte, zeigt unsere Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
macOS 11: So fantastisch könnte das nächste große Update aussehen.

macOS 10.13.4: Warum nicht in Beta-Test aufgefallen?

Die Entwickler der durch macOS 10.13.4 betroffenen Apps und Treiber müssen sich wiederum auch die Frage gefallen lassen, warum ihnen nicht im mehrmonatigen Beta-Test von macOS 10.13.4 aufgefallen ist, dass ihre Apps nicht funktionieren. Sie hätten dann schon reagieren, zumindest aber ihre Kunden vorab informieren können – es sei denn, der Fehler trat tatsächlich erst mit der fertigen Version von macOS 10.13.4 oder den allerletzten Betas auf. Dann liegt der Fehler eher bei Apple.

Quelle: MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung