iOS-Apps auf dem Mac: Deutsche Nutzer im Nachteil

Holger Eilhard

Mit der Vorstellung von macOS Mojave hat Apple auch angekündigt, dass iOS-Apps in Zukunft auch auf dem Mac laufen werden. Dazu liefert Apple vier eigene Apps mit — aber nicht wenn man in Deutschland wohnt.

iOS-Apps auf dem Mac: Deutsche Nutzer im Nachteil
Bildquelle: Apple.

„Project Marzipan“: Nur zwei Apps für deutsche macOS-Anwender

Im Rahmen der WWDC präsentierte Apple Anfang Juni das kommende Betriebssystem für den Mac. macOS Mojave bringt neben vielen weiteren Änderungen auch die Möglichkeit mit, iOS-Apps auf dem MacBook oder iMac laufen zu lassen. Während externe Entwickler vorerst keinen Zugriff auf diese Möglichkeit haben, wird Apple eine Reihe eigener Apps mit der finalen Version von Mojave mitliefern.

So zeigte Apple in der Keynote vor einigen Wochen vier Apps: News, Stocks (Aktien), Home und Voice Memos (Sprachmemos). Schon damals stutzten einige Beobachter, ob dies nun bedeutet, dass Apple damit die hauseigene Nachrichten-App endlich auch außerhalb einiger ausgewählter Länder verfügbar machen wird.

Wie ein Blick auf Apples Webseite zur Vorschau auf macOS Mojave offenbart wird dies wohl nicht der Fall sein. Dort ist nämlich nur noch die Rede von Home, der App zur Steuerung der HomeKit-Geräte, und den Sprachmemos.

Auf diese Neuerungen in macOS Mojave freuen wir uns am meisten:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
12 Top-Neuerungen von macOS 10.14 Mojave, die man kennen sollte.

 

macOS Mojave: Keine Aktien-App wegen Integration von News?

Da Apple schon auf deutschen iPhones und iPads keine News-App einblendet, ist es nicht verwunderlich, dass diese auch auf dem Mac fehlt. Das Fehlen der App zur Übersicht der Aktienkurse ist jedoch auf den ersten Blick überraschend.

Erinnert man sich jedoch an die WWDC-Präsentation, wird klar, warum sie fehlen könnte. So hat Apple die Stocks-App um die Einbindung von aktuellen Nachrichten — aus der News-App — erweitert. In Ermangelung deutscher Nachrichten aus dieser App, können entsprechende Inhalte auch nicht in der Aktien-App angezeigt werden.

Die News-App ist derzeit nur in den USA, Großbritannien und Australien verfügbar. Deutsche Nutzer sehen die App erst dann, wenn sie ihre Region über Umwege entsprechend anpassen.

Aktien in iOS 12: Keine Probleme mit Börsennachrichten

Ein Blick in die iOS-Aktien-App auf einem deutschen iPhone mit der iOS 12 Beta zeigt jedoch, dass auch hier Börsennachrichten angezeigt werden. Entsprechend wird die überarbeitete App — im Gegensatz zum macOS-Pendant — auch auf Apples Website zur iOS-12-Vorschau erwähnt.

Als Nachrichtenquelle gibt Apple, egal ob die Region des iPhone auf Deutschland oder USA eingestellt ist, Yahoo an. Auch das Verhalten beim Öffnen einer News ist dieselbe: Es öffnet sich der integrierte Browser.

Es besteht also noch Hoffnung, dass Apple das Problem der Aktien-App auch in macOS Mojave noch bis zur Vorstellung im kommenden Herbst lösen wird. Wer sich die Beta-Version von Mojave schon jetzt ansehen möchte, kann diese seit einigen Stunden herunterladen.

Quelle: Apple via heise

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung