1 von 8

Unter einem „Clean Install“ – also einer sauberen Installation – verstehen wir die Aktualisierung des Betriebssystems auf einer leeren Festplatte beziehungsweise SSD. Das Update wird nicht über eine bestehende Installation „gebügelt“, sondern tatsächlich jungfräulich aufgespielt. Vorteil: Die Gewissheit, keine Software-Altlasten mitzuschleppen, die sonst eventuell für Fehler und Fehlfunktionen verantwortlich zeichnen könnten. Wichtig: Bevor wie beginnen, müssen wir ein Backup unserer Daten anlegen – entweder automatisiert per Apple Time Machine (alternativ mit Carbon Copy Cloner etc.) oder aber auch einfach nur manuell, durch Auswahl und kopieren der Daten auf ein externes Laufwerk. Bildquelle: Cleaning von shutterstock.

Auf der nächsten Seite startet unsere Anleitung für einen „Clean Install“ von macOS Sierra (10.12)…