Mywebsearch entfernen: So funktioniert’s!

Paul Henkel

Myswebsearch ist eine Toolbar im Browser, die meist unbemerkt mit anderen Programmen installiert wird. Die Adware sollte, sobald man sie entdeckt, schleunigst entfernt werden. Wir zeigen, wie man dabei vorgeht.

Mywebsearch entfernen:  So funktioniert’s!

Mywebsearch als Toolbar ist zwar an sich nicht gefährlich, aber das Programm verändert die Browsereinstellungen. Es leitet Suchanfragen zu unerwünschten Websites des Mutterunternehmens weiter und verändert die Standardsuchmaschine zu mywebsearch. Ein normales Arbeiten mit dem Browser ist so nicht mehr möglich.

 Mywebsearch entfernen – Schritt für Schritt

  •  Entfernt mywebsearch mithilfe eines Tools, das auf die Entfernung von Adware spezialisiert ist, zum Beispiel Junkware Removal Tool.
  • Scannt danach euer System, um auszuschließen, dass sich weitere schädliche oder unerwünschte Software darauf befindet. Entweder ihr nehmt kostenlose Programme wie Malwarebytes Anti-Malware oder kostenpflichtige wie Kaspersky Internet Security.
  • Abschließend solltet ihr euren Browser auf die Standardeinstellungen zurücksetzen, die mywebsearch durcheinander gebracht hatte. Wir haben Anleitungen für die einzelnen Browser zusammengestellt:

Internet Explorer auf Standardeinstellungen zurücksetzen

Firefox auf Standardeinstellungen zurücksetzen

Google Chrome auf Standardeinstellungen zurücksetzen

Safari zurücksetzen

mywebsearch: Fazit

Das Programm stellt zwar kein größeres Sicherheitsrisiko dar, beeinträchtigt die Browsernutzung aber massiv. Das Positive: Es lässt sich innerhalb weniger Minuten mit den richtigen Tools beseitigen. Schützen kann man sich nur, indem man penibel darauf achtet, welche Häkchen man beim Download kostenloser Software aktiviert hat, damit unerwünschte Adware erst gar nicht mit auf dem Rechner landet.

In einem anderen Artikel haben beschrieben, wie man Adware mit dem ADwCleaner löschen kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link