Microsoft Edge: Browser erhält Wischgesten und WOFF 2.0-Unterstützung in Windows 10

Peter Hryciuk

Der neue Microsoft Edge-Browser in Windows 10 und Windows 10 Mobile soll schneller und komfortabler werden. Microsoft wird den Browser deswegen mit dem kommenden Anniversary Update um neue Funktionen erweitern. Zunächst einmal werden die vom Internet Explorer aus Windows 8 bekannten Wischgesten wieder eingeführt. Durch die Unterstützung von WOFF 2.0 sollen Webseiten zudem deutlich schneller geladen werden.

Microsoft Edge – Der neue Browser.

Microsoft Edge erhält Wischgesten

Der Wegfall der Wischgesten des Internet Explorers aus Windows 8 wurde im neuen Microsoft Edge-Browser unter Windows 10 und Windows 10 Mobile scharf kritisiert. Die simplen Gesten kommen nun aber wieder zurück, denn die Bedienung des Browsers wird dadurch auf dem PC, Talbet und Smartphone enorm erleichtert. Statt auf bestimmte Knöpfe drücken zu müssen, wischt man einfach von links nach rechts über den Bildschirm, wenn man auf die vorherige Webseite gehen möchte. Beim Wischen von rechts nach links landet man wieder auf der nächsten Webseite. Die Bedienung wird dadurch erheblich erleichtert.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Netflix in Full HD gucken: Augen auf bei Browser- und Gerätewahl

Die nachfolgende Animation demonstriert die Funktion unter Windows 10 Mobile im Edge-Browser:

swipe

WOFF 2.0-Unterstützung soll Performance steigern

Der Microsoft Edge-Browser wird zudem die Unterstützung für WOFF 2.0 erhalten. Es handelt sich dabei um die Web Open Font Format-Schriftarten, die so die Ladezeiten von Webseiten deutlich reduzieren sollen, da die Datenmenge für die Schrift um 30 Prozent reduziert wird. Das erhöht nicht nur die Leistung, sondern spart im Grunde auch Daten für den Nutzer, der die Webseiten besucht.

Eingeführt werden die neuen Funktionen sowohl in Windows 10 als auch Windows 10 Mobile mit dem Anniversary Update, welches im Juli veröffentlicht werden soll. Zuvor dürften die neuen Features auch in einer Insider Build ausprobiert werden. Diese Woche wird das aber nicht klappen, denn es gibt einen Fehler, der den Release einer neuen Vorversion blockiert. Die nächste Chance für einen neue Build wäre also ab kommender Woche.

via windowscentralmspoweruser

Surface Pro 4 bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung