Excel: Dropdown-Liste erstellen (Auswahlliste) – so geht's

Robert Schanze

Erfahrt in dieser Anleitung, wie ihr in Microsoft Excel eine Dropdown-Liste erstellen könnt. Sie wird mitunter auch Auswahlliste genannt.

Man kann in Excel eine Dropdown-Liste mit Vorgaben für Zellen bestimmen, aus der man dann schnell eine der Vorgaben auswählen kann.

So erstellt ihr eine Dropdown-Liste in Excel

In unserem Beispiel möchten wir die Zellen C3 bis C6 jeweils mit einer Dropdown-Liste versehen.

  1. Markiert dazu die Zellen C3 bis C6.
  2. Klickt auf das Register Daten.
  3. Klickt auf den Button Datenüberprüfung.
  4. Im kleinen Fenster wählt ihr bei Zulassen den Eintrag Liste aus.
  5. Darunter tragt ihr bei Quelle alle Vorgaben ein, die in der jeweiligen Dropdown-Liste erscheinen sollen.
  6. Trennt diese Eingaben jeweils durch ein Semikolon.
  7. Bestätigt mit OK.

Wenn ihr nun in eine der Zellen von C3 bis C6 klickt, seht ihr einen kleinen Dropdown-Pfeil auf den ihr klicken und dann eine der Vorgaben auswählen könnt (hier: Portugal, Griechenland, Spanien und Italien).

Excel: Dropdown-Liste löschen

Um die Dropdown-Liste wieder zu löschen, geht ihr so vor:

  1. Markiert die Zellen mit den Dropdown-Listen.
  2. Klickt im Register Daten auf den Button Datenprüfung.
  3. Klickt im kleinen Fenster unten links auf den Button „Alles löschen“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen euch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung