Office 2016 günstig: Das neue Office für fast kein Geld nutzen - So geht's

Selim Baykara 2

Office 2016 könnt ihr extrem günstig erstehen - möglich macht es das Home User Programm (HUP) von Microsoft. Das Programm erlaubt es Anwendern, die Office 2016 bereits auf der Arbeit nutzen, die Software zum vergleichsweise günstigen Preis von 13,95,- für den Hausgebrauch zu kaufen. Wie das Ganze genau funktioniert, lest ihr hier.

Office 2016 - The new office.

Microsoft Office Home and Business 2016 jetzt kaufen*

Office 2016 günstig nutzen - dank HUP

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Die 5 besten kostenlosen Office-Alternativen im Download

Wenn ihr Office 2016 kaufen wollt, müsst ihr im Normalfall bis zu  270,- Euro ausgeben, je nachdem für welche Version von Office 2016 ihr euch entscheidet. Mit dem Home User Program ermöglicht es Microsoft jetzt bestimmten Nutzern die Vollversion von Office 2016 für gerade einmal 13,95,- Euro zu nutzen. Das Angebot gilt für alle, die Microsoft Office auf der Arbeit verwenden und das Programm auch zuhause am PC für private Angelegenheiten nutzen wollen. Im nächsten Abschnitt erklären wir euch, wer für das Home User Program berechtigt ist und wie der Vorgang abläuft.

Office 2016 kaufen – 5 Gründe, die dafür sprechen*

So bekommt ihr Office 2016 günstig

Microsoft Home User Program

Um am Home User Program teilzunehmen und Office 2016 günstig zu nutzen, muss euer Arbeitgeber eine Volumenlizenz mit aktiver Softare-Assurance von Microsoft mieten. Für euch heißt das konkret: Wenn ihr auf der Arbeit Office verwendet, gibt es einen Ansprechpartner der die Softwarelizenzen verwaltet. Fragt den Ansprechparter ob euer Unternehmen eine Volumenlizenz von Microsoft gemietet hat - ist das der Fall, habt ihr Anspruch darauf am Home User Program teilzunehmen.

  • Um Office 2016 im Rahmen des Home User Programs für die private Nutzung freizuschalten, benötigt ihr einen speziellem HUP-Code, den ihr von der Firma erhaltet.
  • Außerdem müsst ihr über eine gültige Firmen-Email-Adresse verfügen.
  • Die HUP-Lizenz gilt Microsoft zufolge nur solange, wie ihr auch bei dem Arbeitgeber beschäftigt seid, der euch für das HUP-Programm freischaltet.
  • Theoretisch könnt ihr Office 2016 natürlich auch weiterhin nutzen, wenn ihr nicht mehr bei dem Arbeitgeber beschäftigt seid, z.B. im Falle einer Kündigung. Allerdings wird das nicht von der Lizenz abgedeckt.

Wenn ihr auf der Arbeit Office 2016 einsetzt, solltet ihr auch also auf jeden Fall einmal erkundigen, ob eure Firma an dem Home User Program teilnimmt. In Anbetracht der recht happigen „offiziellen“ Preise für Office 2016 ist das Programm eine gute Möglichkeit günstig an die neueste Version der Office-Suite zu kommen. Weiter Infos zu dem Home User Program findet ihr hier: Software Assurance für Volumenlizenzierung.

Office 2016 Banner

Weitere Möglichkeiten Office 2016 günstig zu erstehen

Möglicherweise nimmt euer Arbeitgeber nicht an dem Home User Program von Microsoft teil - das ist ärgerlich, muss aber nicht heißen, dass es keine anderen Möglichkeiten gibt, günstig an Office 2016 zu kommen. Schaut euch dazu den Artikel Office 2016: Preis der verschiedenen Editionen im Überblick an - dort zeigen wir euch einige Alternativen Office 2016 für (relativ) wenig Geld zu erstehen. In manchen Fällen ist es auch möglich auf Office 2016 kostenlos zu upgraden. Zudem bietet Microsoft die Möglichkeit, Office 2016 gratis zu testen.

Bildquellen: Microsoft, Screenshot

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung