Excel: Häufigkeit berechnen – ganz einfach

Robert Schanze 4

Mit der Formel HÄUFIGKEIT berechnet ihr in Excel etwa, wie häufig eine bestimmte Menge in einem Datensatz vorkommt. Wir zeigen euch, wie das funktioniert.

Excel: Häufigkeit berechnen (Video-Tutorial).

Das Beispiel aus dem obigen Video könnt ihr euch hier als Excel-Datei herunterladen.

Excel: Häufigkeit berechnen

Die Syntax der Formel lautet: HÄUFIGKEIT(Daten;Klassen)

Beispiel:

  1. Ihr verkauft auf dem Markt von Montag bis Sonntag Äpfel und tragt dies in einer Excel-Tabelle ein.
  2. Nun bestimmte ihr Mengenintervalle (Klassen), etwa 0-5, 5-10, 10-15, 15-20 und 20-25. Insgesamt sind das 5 Klassen.
  3. Ihr wollt nun wissen, wie oft ihr 0-5 Äpfel verkauft habt, wie oft 5-10 Äpfel, wie oft 10-15 Äpfel, usw.

So geht’s:

  1. Bereitet eure Datensätze vor: in der 1. Spalte stehen die Daten, in der 2. Spalte die Klassen und danach kommen die Häufigkeiten.
  2. Markiert in der Spalte Häufigkeiten eine Zelle mehr als ihr Klassen habt. Diese weitere Klasse wird als Ausgabe benötigt, falls ihr mehr Äpfel verkauft habt, als die von euch größte angegebene Klasse (in unserem Beispiel: mehr als 25). Wir markieren also 6 Zellen untereinander.

  3. Klickt oben in die Formelleiste. Gemäß unseres Beispiels geben wir nun die Bereiche Daten (B3 bis B9) und Klassen (C3 bis C7) an:
    HÄUFIGKEIT(B3:B9;C3:C7)
  4. Am Ende der Eingabe bestätigt ihr mit den Tasten Strg + Shift + Eingabetaste.

Achtung: Wenn ihr bloß mit der Eingabe bestätigt, bekommt ihr nicht alle Ergebnisse für die anderen Klassen angezeigt, sondern nur das Erste. Wir benötigen aber eine zusammenhängende Berechnung über mehrere Zellen hinweg.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • FileZilla

    FileZilla

    Der FileZilla Download ist ein FTP-Client, der für Windows, Mac OS und Linux verfügbar ist. Das kostenlose FTP-Programm verwaltet beliebig viele FTP-Zugänge und kann abgebrochene Transfers fortsetzen.
    Matthias Großkämper 2
* gesponsorter Link