Wer Outlook 2016 installiert hat, wird bereits festgestellt haben, dass es derzeit nicht möglich ist, Kontakte und den Kalender aus der Apples Cloud-Speicherdienst iCloud zu synchronisieren - sowohl in der Windows-Version von Office 2016, als auch in Office 2016  für den Mac. In diesem Artikel zeigen wir euch einen Workaround, der das Problem zumindest teilweise behebt.

 

Microsoft Office 2016

Facts 

Office 2016 - The new office

Outlook 2016 nicht mit iCloud kompatibel

Wer mit dem Gedanken spielt, sich Office 2016 zu installieren und regelmäßig Apples Cloud-Speicherdienst iCloud nutzt, sollte sich die Anschaffung noch einmal überlegen: Outlook 2016, das Email-Programm von Office 2016 ist derzeit nicht mit iCloud kompatibel. Grund dafür ist die fehlende Unterstützung der Internetstandards CalDAV und CardDAV seitens Outlook 2016. Ergebnis für den Endverbraucher: Kontakte und der Kalender aus der iCloud können nicht mit Outlook 2016 synchronisiert werden. Wann Microsoft nachbessert ist derzeit noch nicht bekannt -  im nächsten Abschnitt zeigen wir euch einen Workaround, mit dem ihr zumindest die Email-Funktion von iCloud in Outlook 2016 nutzen könnt.

Office 2016 Banner

Outlook 2016: Alle Neuerungen und Features im Überblick

iCloud-Email-Konto in Outlook 2016 einrichten

Als Ersatz für die fehlende Synchronisierung zwischen Outlook 2016 und iCloud bietet Microsoft derzeit einen Workaround an, der es ermöglich ein iCloud-Email-Konto in Outlook 2016 einzurichten. Damit könnt ihr immerhin Emails aus dem Cloud-Speicher von Apple empfangen. Um das iCloud-E-Mail-Konto in Outlook zu konfigurieren, sind folgende Schritte erforderlich:

Outlook 2016 Konto einrichten

  1. Öffnet Outlook 2016 und klickt in der Registerkarte Extras auf den Punkt Konten.
  2. Im Feld Konten klickt ihr jetzt links auf den Punkt Ein Konto hinzufügen und wählt dann die Option Andere Emails.
  3. Gebt anschließend die Email-Adresse und das Passwort aus iCloud-Mail ein und klickt dann erneut auf Ein Konto hinzufügen.
  4. Danach gebt ihr euren Benutzernamen ein.

Damit ist der erste Teil geschafft. Als nächstes müsst ihr jetzt noch den Posteingangsserver richtig konfigurieren - wie das geht lest ihr im nächsten Abschnitt. Mehr Infos zu den verschiedenen Versionen von Office 2016 findet ihr übrigens in diesem Artikel: Office 2016: Alle Versionen im Vergleich.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Die 5 besten kostenlosen Office-Alternativen im Download

iCloud 2016  in Outook 2016: Posteingangsserver konfigurieren

Damit die Emails von iCloud in Outlook 2016 ankommen, müsst ihr den Posteingangsserver in Outlook 2016 konfigurieren. Wählt dazu zunächst das Feld Posteingangsserver an und gebt eine der folgenden Zeichenfolgen ein:

  • mail.mac.com (wenn ihr eine mac.com-Email-Adresse habt)
  • mail.me.com (wenn ihr eine me.com-E-Mail-Adresse habt)

Outlook Kontoinformation

Anschließend macht ihr Folgendes:

  1. Aktiviert beim Feld  Posteingangsserver das Kontrollkästchen Für Verbindung SSL verwenden (empfohlen).
  2. Wechselt jetzt zum Feld Postausgangsserver und gebt hier eine der folgenden Zeichenfolgen ein:
  3. smtp.mac.com (wenn ihr eine mac.com-Email-Adresse habt)
  4. smtp.me.com (wenn ihr eine me.com-E-Mail-Adresse habt)
  5. Zuletzt klickt ihr auf Konto hinzufügen.
Tipp: Wenn ihr auf die Registerkarte Erweitert klickt, könnt ihr zusätzliche Einstellungen vornehmen, z.B. dass Outlook 2016 beim Übertragen von iCloud-Mail eine Kopie der Nachricht auf dem Server lässt.

Wenn ihr fertig mit der Konfiguration seid, wird das iCloud-Mail-Konto in Outlook 2016 im oberen linken Bereich der Registerkarte Konten angezeigt. Outlook 2016 lädt die Nachrichten von iCloud-Mail direkt nach der Konto-Erstellung herunter. Sobald Microsoft eine vollständige Unterstützung der iCloud-Funktionen in Outlook 2016 nachpatcht, werden wir euch an dieser Stelle selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Lest außerdem auch, wie ihr auf Office 2016 kostenlos upgraden könnt.

Bildquellen: Screenshots, Microsoft

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?