iOS-Nutzer mit iPhone oder iPad konnten bislang weitestgehend ohne weitere Kosten die Apps von Microsoft zum Ansehen und Bearbeiten von Office-Dokumenten nutzen. Mit dem iPad Pro soll sich dies ändern.

 

Microsoft Office (für iPad)

Facts 

Grund für die Änderung ist laut Ars Technica die Größe des Bildschirms. Microsoft hat 10,1 Zoll als Maß festgelegt; alles was kleiner ist, ist ein mobiles Gerät und bekommt kostenlosen Zugriff auf die wichtigsten Werkzeuge.

Das iPad Pro hingegen wird, wie wir Anfang September erfahren haben, im November mit einem 12,9-Zoll-Display ausgeliefert und erfordert daher nach Microsofts aktuellen Regeln ein Office-365-Abo.

Die Kosten für Office 365 teilen sich für Heimanwender in Office 365 Home für 99 Euro pro Jahr oder 10 Euro pro Monat für 5 PCs oder Macs und 5 Tablets. Alternativ erlaubt Office 365 Personal für 69 Euro im Jahr oder 7 Euro pro Monat die Nutzung eines PC oder Mac und 1 Tablet.

Laut Ars Technica sind die finalen Details zur Nutzung des iPad Pro in Kombination mit Microsoft Office noch nicht geklärt. Die Details zu den Lizenzen und Abonnements seien korrekt, was aber passiert, wenn die Nutzer ihre bereits heruntergeladenen iOS-Apps auf dem großen iPad installieren wollen, ist bislang jedoch unklar.

iPad Pro wird voraussichtlich ab November verfügbar sein.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?