Microsoft Windows RT & Phone Lizenzen bald kostenlos für Hersteller?

Peter Hryciuk

Microsoft ist aktuell wohl dabei einen wichtigen Schritt zu gehen, um Hersteller wieder davon zu überzeugen, mehr auf Windows RT und Windows Phone zu setzen. Man möchte wohl die Lizenzgebühren für beide Betriebssysteme abschaffen und diese den Herstellern somit kostenlos anbieten. Damit will man sich auch direkt gegen Android, iOS aber mittlerweile auch Chrome OS stellen.

Aktuell gibt es Tablets mit Windows RT nur von Microsoft selbst und Nokia. Da Nokia aber übernommen und im kommenden Jahr in das Unternehmen eingegliedert wird, entfallen die Lizenzgebühren für Windows RT gleich komplett. Bei Windows Phone 8 sieht es ähnlich aus. Nokia besitzt dort einen Marktanteil von 80% und würde nach der Übernahme natürlich auch dort keine Lizenzgebühren mehr zahlen müssen. Nun will man die Betriebssysteme also wieder etwas attraktiver machen und die Lizenzen kostenlos an Hersteller anbieten. Ob diese darauf einsteigen, ist aber mehr als fraglich - besonders bei Windows RT.

Mit kostenlosen Beigaben und gesenkten Lizenzgebühren für Windows 8.1 für Tablets mit einem Display von bis zu 10,1 Zoll hat man einen großen Erfolg gefeiert. Aktuell sprießen die vollwertigen Windows 8.1 Tablets mit 8 und 10.1 Zoll mit schnellen Bay Trail Prozessoren zum kleinen Preis nur so aus dem Boden. Zusätzlich gibt es dort auch immer noch Microsoft Office 2013 kostenlos dazu. In Kombination mit einem Tastatur-Dock, wie beim Asus Transformer Book T100, macht das natürlich sehr viel Sinn. So konnten die Hersteller eine höhere Leistung aber trotzdem niedrige Preise realisieren. Genau deswegen ist das Interesse in den letzten Monaten auch so massiv gestiegen.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Welches Mainboard habe ich? Motherboard herausfinden!

Genau deswegen wird es aber auch Windows RT einfach schwer haben, weiterhin zu bestehen. Wenn man die Wahl hat, zwischen einem vollwertigen Windows 8.1 Betriebssystem und einem Windows RT 8.1, welches gleich viel kostet, dann wird man sich vermutlich nicht für das Windows RT 8.1 System entscheiden - auch wenn man damit eventuell sogar besser bedient wäre durch eine höhere Laufzeit.

Es handelt sich dabei natürlich nur um Planungen, die im Endeffekt dafür sorgen sollen, dass wieder mehr Hardware hergestellt und die Basis für die Entwicklung und den Verkauf von Apps und Spielen im Windows Store steigt. So verdient Microsoft dann halt um die Ecke etwas mit, auch wenn man nicht direkt Lizenzgebühren verlangt. Umgesetzt werden könnte diese Strategie dann zusammen mit dem erwarteten Windows 8.2 Threshold Update im Jahre 2015.

Kann Microsoft so wieder mehr Hersteller dazu bringen auf die Betriebssysteme zu setzen?

via theverge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung