rthdcpl.exe – was ist das und ist es gefährlich?

Martin Maciej

Bei all den verschiedenen Programmen und Tools auf der Festplatte verliert man den Überblick über alle im Task Manager oder Autostart angezeigten Prozesse und Dateien. Eine davon ist rthdcpl.exe. Erfahrt hier, was diese Datei macht und ob es sich dabei um einen Trojaner oder Ähnliches handelt.

rthdcpl.exe – was ist das und ist es gefährlich?

Bei der Datei rthdcpl.exe handelt es sich um das „Realtek HD Control Panel“. In der Regel handelt es sich hierbei nicht um eine Gefahr für den Rechner in Form eines Trojaners o. Ä.

rthdcpl.exe – das macht die Anwendung

Mit dem Realtek HD Control Panel lässt sich die Soundkarte im PC steuern und verschiedene Funktionen der Hardware ansteuern. Findet ihr diese Datei in den Prozessen des Task Managers, besteht keinerlei Sorge, dass ein Trojaner oder ähnliche Malware auf der Festplatte gelandet ist. Sollte rthdcpl.exe übermäßige Ressourcen fressen und euer Computer nicht mehr zu bedienen sein, kann die Anwendung deaktiviert werden. Hierzu gebt ihr im Windows Ausführen-Menü „mscfonig“ ein. In der Systemkonfiguration könnt ihr Einstellungen für den „Systemstart“ auswählen. Hier werden alle Programme aufgelistet, die automatisch beim Start von Windows geöffnet werden. Wollt ihr rhdcp.exe aus den Autostart-Programmen entfernen, nehmt den Haken beim entsprechenden Eintrag heraus. Wird der PC nun neugestartet, wird der Realtek HD Audio Manager nicht mehr automatisch geladen.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
21 sagenhafte Kunstwerke, die Leute mit MS Paint gemalt haben.

Rthdcpl.exe aus Autostart entfernen

Auch wenn rthdcpl.exe Bestandteil der Soundkarte ist, ist die Anwendung für die Tonausgabe am PC nicht zwingend notwendig. Wer seine Soundausgabe nicht regelmäßig neu konfigurieren möchte, kann den Dienst ohne Weiteres ausschalten.

  1. Start-Button klicken
  2. „msconfig“ ausführen
  3. Reiter „Systemstart“ ansteuern
  4. Rtgdcpl.exe aus der Liste anwählen
  5. Haken entfernen
  6. System neustarten

Nach dem Neustart des PCs ist rtdhcpl.exe nicht mehr aktiv. Solltet ihr das Control Panel wieder regelmäßig benötigen, setzt den entsprechenden Haken in der Systemstartsteuerung wieder.

Weitere Artikel zum Thema:

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Office lässt sich nicht deinstallieren – so geht's trotzdem

    Office lässt sich nicht deinstallieren – so geht's trotzdem

    Eigentlich deinstalliert man Office über die Windows-Systemsteuerung. Aber oft hängt sich der Deinstallations-Assistent auf. Wir zeigen, wie ihr Office trotzdem vollständig deinstallieren könnt. Microsoft bietet dafür ein Fix-it-Tool an, welches Office restlos entfernt. Das ist auch dann nötig, falls Office Probleme macht und neu installiert werden soll.
    Robert Schanze
  • IGTV: Instagram-TV-App für iOS & Android [APK-Download]

    IGTV: Instagram-TV-App für iOS & Android [APK-Download]

    Mit der „IGTV“-App aka “Instagram TV“ startet der zu Facebook gehörende Foto-Sharing-Dienst den Angriff auf YouTube. Mit der IGTV-App können Instagram-Creator vertikale Vollbild-Videos hochladen, die ohne schwarze Balken auskommen und nicht (wie bei Instagram) auf nur eine Minute begrenzt sind.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link