Userinit: Anwendungsfehler in Windows beseitigen

Kristina Kielblock

Userinit.exe ist eine Windows-Datei, die in Verbindung mit dem Microsoft Windows Operating System steht. Der Prozess firmiert unter dem Namen Userinit Logon Application oder Userinit-Anmelde-Anwendung. Es ist das erste Programm, das mit den Anmeldeinformationen des Benutzers ausgeführt wird und dafür verantwortlich, das weitere Programme starten. Userinit lädt außerdem das Benutzerprofil. Die Datei kann Anwendungsfehler verursachen und dient einigen Viren und Trojanern als Deckname.

Userinit: Anwendungsfehler in Windows beseitigen

 Auch wenn Userinit.exe keine Windows-Systemdatei ist, hängt die Anwendung doch eng mit dem System zusammen und erfüllt viele wichtige Aufgaben. In erster Linie startet Userinit die Shell, also verkürzt gesagt, die Schnittstelle zwischen System und Nutzer. Zu finden ist das Programm unter C:\WINDOWS\System32\Userinit.exe und möglicherweise auch im Ordner C:\WINDOWS\ServicePackFiles\i386. Der Prozess ist nur im Windows-Task-Manager zu sehen.

Userinit: So behebt ihr Probleme mit der Windows-Anwendung

Falls es zu Problemen mit Userinit kommt, kann dies verschiedene Ursachen haben:

  • Infektionen mit Viren bzw. schädlichen Programmen
  • Ungültige Registryeinträge, die mit Userinit.exe zusammenhängen
  • Beschädigte oder fehlende Dateien bzw. Programme

Einträge in der Registry selbst zu prüfen, erfordert einiges an Fachkenntnis: Wer sich seiner Sache nicht wirklich sicher ist, sollte von eigenhändigen Modifikationen absehen und stattdessen ein Tool benutzen, das die Einträge prüfen und reparieren kann. Wir empfehlen zu diesem Zweck den Avira RegistryCleaner oder Registry Repair Pro.

userinit

Solltet ihr den Verdacht haben, dass die Datei beschädigt oder versehentlich gelöscht wurde bzw. habt ihr sie auf Anraten eines Virenscanners gelöscht, könnt ihr sie von einer Windows-Betriebssystem-Cd neu aufspielen.

Bilderstrecke starten
30 Bilder
Windows 3.1 erleben mit Virtualbox – so geht's.

Userinit: Virenalarm?

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich ein Trojaner oder Virus als Userinit.exe tarnt. Befindet sich die Datei an einem anderen als dem oben angegebenen Ort, ist dies ein starker Indikator für eine gefälschte Userinit.exe-Datei. In diesem Fall kann die Prüfung mit einem Online-Virenscanner erste Anhaltspunkte liefern.

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link