Praxistipp: In Word die Seite einrichten und Dokumente anpassen

Marco Kratzenberg

In Word bedeutet Seite einrichten mehr, als nur das Umschalten zwischen Hoch- und Querformat. Wie man in Word das Fenster Seite einrichten erreicht und welche Möglichkeiten es bietet, stellen wir hier vor.

Praxistipp: In Word die Seite einrichten und Dokumente anpassen

Im alten Microsoft-Word-Menü konnte man die Funktion Seite einrichten noch relativ schnell erreichen. Das ist nun etwas umständlicher geworden. Wer diese Funktion häufig braucht, kann seine Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen, wie Microsoft das kleine Menü ganz oben in der Titelzeile nennt. Hier lernt Ihr alle Möglichkeiten kennen, in Word das Seite einrichten aufzurufen und erfahrt außerdem, was man damit alles machen kann.

In Word „Seite einrichten“ aufrufen

Die übliche Methode, um in Word das Fenster Seite einrichten aufzurufen, führt über das Seitenlayout-Menü. Im Kartenreiter Seitenlayout befindet sich der Menüpunkt Seitenränder. Ein Klick darauf öffnet eine Auswahl und ganz unten steht Benutzerdefinierte Seitenränder. Dieser Link öffnet das klassische Seite einrichten-Fenster, das wir früher unter Datei -> Seite einrichten erreicht haben.

Benötigt man diesen Dialog häufig, sollte man sich einen Schnellzugriff basteln. Das ist leichter, als man denkt. Ganz oben in Word, links neben dem Titel, befinden sich verschiedene Schnellzugriff-Icons, die man auch erweitern kann. Dazu klickt man zuerst auf den nach unten weisenden Pfeil. Daraufhin öffnet sich ein Auswahlfenster, in dem man Standardbefehle an- oder abwählen kann. Hier klickt man auf Weitere Befehle.

Das öffnet die Word-Optionen im Menü Symbolleiste für den Schnellzugriff. Und dort befinden sich links alle verfügbaren Word-Befehle, die wir dem Schnellzugriff hinzufügen können. Dort können wir in Word das Seite einrichten zur rechten Seite übertragen und fortan befindet sich unter den Icons ganz oben auch eines für das Einrichten der Seiten.

Die dritte Methode ist auch praktisch und schnell, lohnt sich aber nur, wenn man ständig mit eingeblendetem Seiten-Lineal arbeitet. Denn ein Doppelklick auf das Lineal ruft den Dialog Seite einrichten ebenfalls auf, da es dort schließlich u.a. um Seitenränder geht.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Word: Zeilenumbruch anlegen & löschen (Tricks) – so geht’s.

Funktionen im Word-Menü Seite einrichten

Der Word-Dialog Seite einrichten ist in drei Kartenreiter unterteilt. Im Kartenreiter Seitenränder kann man im aktuellen Dokument die Ränder an allen Seiten sowie den Bundsteg einrichten. Mit Bundsteg ist ein Randabstand gemeint, der beispielsweise Platz zum Abheften lässt und dabei gleichmäßig korrekt auf linke und rechte Seiten verteilt werden kann, wenn man doppelseitig drucken will.

Der zweite Kartenreiter nennt sich Papier. Vor allem kann man hier das Papierformat und die Papierquelle festlegen. Das Format kann man schnell aus einem Pulldown-Menü mit den gängigsten Formaten auswählen. Es ist aber auch möglich, in Word die Seite manuell einzurichten und auf den Millimeter genau anzugeben, wie groß das verwendete Papier ist. Außerdem kann man hier auswählen, woher der Drucker das Papier beziehen soll. Dabei ist es möglich, unterschiedliche Quellen für die erste und die folgenden Seiten zu wählen. Wodurch beispielsweise Deckseiten mit anderem Papier möglich sind.

Der letzte Kartenreiter trägt den Namen Layout. Wenn wir in Word diese Option der Seite einrichten, dann können wir u.a. unterschiedliche Ränder für die Kopf und Fußzeilen wählen. Dabei kann sich entweder nur die erste Seite von den folgenden unterscheiden, oder aber Word behandelt gerade und ungerade Seiten unterschiedlich. An dieser Stelle können wir auch die Vergabe von Zeilennummern festlegen oder die Ausrichtung der gesamten Seiten.

Wer also in Word den Dialog Seite einrichten gut kennt, kann an dieser Stelle viele Eigenschaften des Dokuments beeinflussen, die sich insbesondere auf den Druck und das spätere Aussehen der Seite auf dem Papier beziehen. Abgesehen von einer generellen Seiteneinrichtung, bei der man beispielsweise die Randeinstellungen aller späteren Dokumente festlegt, kann man hier eine Menge Feineinstellungen vornehmen, die insbesondere ganz eigene Papierformate ermöglichen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Adobe hat irgendwann beschlossen, das gesamte Software-Angebot auf Online-Abos umzustellen – das passt nicht Jedem! Ob und wie ihr Photoshop ohne Abo kaufen könnt, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
  • iOS 13

    iOS 13

    Das kommende Betriebssystem für iPhone und iPads ist iOS 13. Den Nachfolger von iOS 12 wird Apple voraussichtlich im Juni auf der WWDC vorstellen und im September veröffentlichen. Spannend dürfte das System vor allem für iPad-Besitzer sein.
    Sebastian Trepesch
  • PDF-XChange Editor

    PDF-XChange Editor

    Bis jetzt galt der PDF-XChange Viewer als eines unserer Lieblingsprogramme zum Betrachten und Nachbearbeiten von PDF-Dateien. Doch der PDF-XChange Editor aus dem gleichen Haus ist ein mehr als würdiger Nachfolger!
    Marco Kratzenberg 2
* gesponsorter Link