Word-Rechtschreibprüfung aktivieren und richtig nutzen - so geht's

Selim Baykara

Mit der Word-Rechtschreibprüfung könnt ihr euch die lästige Fehlersuche ersparen, indem ihr Texte automatisch von Word prüfen lasst. Im folgenden Artikel zeigen wir euch, wie die Word-Rechtschreibprüfung funktioniert, was ihr bei Problemen machen könnt und wie ihr die Word-Rechsschreibprüfung abschaltet.

Proofreading its error

Word 2013: Die Anleitung in Bildern *

Word-Rechtschreibprüfung aktivieren – So geht’s

Standardmäßig ist die -Rechtschreibprüfung eigentlich aktiviert, wenn ihr einen Text in Word schreibt. Alle erkannten Fehler werden vom Programm mit einer rotgewellten Linie unter dem entsprechenden Wort gekennzeichnet. Sollte das nicht der Fall sein, aktiviert ihr die Word-Rechtschreibprüfung folgendermaßen:

Word Rechtschreibprüfung

  1. Klickt im geöffneten Word-Dokument auf den Reiter Datei (ganz links) und anschließend auf den Menüpunkt Optionen.
  2. Es öffnet sich ein neues Fenster mit den Word-Optionen. Wählt hier den Listenpunkt Dokumentenprüfung.
  3. Sucht hier nach dem Listenpunkt Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen und setzt ein Häckchen neben der Option.
  4. Auf die gleiche Weise schaltet ihr die Word-Rechtschreibprüfung ab: Entfernt einfach das Häkchen neben der entsprechenden Option.
  5. In einem anderen Guide zeigen wir euch, wie Word Wörter zählt.

https://www.giga.de/go/ydoq *

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Word: Zeilenumbruch anlegen & löschen (Tricks) – so geht’s.

Word-Rechtschreibprüfung – Erweiterte Einstellungen

Die Word-Rechtschreibprüfung könnt ihr außerdem konfigurieren und euren eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Unter anderem habt ihr folgende Möglichkeiten:

  • Wörter mit Zahlen ignorieren
  • Internetadressen ignorieren
  • Neue deutsche Rechtschreibung verwenden
  • Grammatikfehler überprüfen
  • Rechtschreibfehler nur in diesem Dokument ausblenden
  • Autokorrektur einschalten (erkannte Fehler werden automatisch von Word korrigiert)

Die entsprechenden Optionen findet ihr alle in der Dokumentenprüfung (siehe oben). Um eine Funktion zu aktivieren bzw. zu deaktivieren, setzt ihr einfach ein Häkchen bei der entsprechenden Option. Die Autokorrekur könnt ihr anpassen, indem ihr auf den Button Autokorektur-Optionen klickt. Lest außerdem, wie ihr den Word-Formeleditor aktiviert und benutzt.

Microsoft Word 2010 auf einen Blick *

Word-Rechtsschreibprüfung funktioniert nicht – Was tun?

Wenn die Word-Rechtschreibprüfung nicht funktioniert, solltet ihr zunächst prüfen, ob ihr das Häckchen neben der entsprechenden Funktion in der Dokumentenprüfung gesetzt habt. Daneben treten die meisten Probleme mit der Word-Rechtschreibprüfung dann auf, wenn ihr in einem Dokument eine andere Sprache als die Standard-Sprache verwendet, z.B. Englisch. Word vergleicht dann das Wort in der Fremdsprache mit der deutschen Rechtsschreibung und stellt einen Fehler fest, obwohl das Wort in der Fremdsprache eigentlich richtig geschrieben ist.  Um dieses Problem zu umgehen, könnt ihr zusätzliche Bearbeitungssprachen hinzufügen. Das geht so:

Word Spracheinstellungen

  1. Öffnet die Dokumentenprüfung (siehe oben) und wechselt zum Reiter Sprache – hier könnt ihr die Einstellungen für die Sprache festlegen.
  2. Um eine neue Sprache hinzuzufügen klickt ihr auf den Menüpunkt Weitere Bearbeitungssprachen hinzufügen.
  3. Es öffnet sich ein Dropdown-Menü, aus dem ihr die gewünschte Sprache auswählen könnt.
  4. Um eine Sprache zu entfernen klickt ihr im Fenster Bearbeitungssprache einfach die jeweilige Sprache an und klickt dann auf den Button Entfernen – die Sprache wird dann nicht mehr bei der Korrektur berücksichtigt.
  5. Um eine andere Sprache als neuen Standard festzulegen, wählt ihr die Sprache an und klickt dann auf den Button Als Standard festlegen.
  6. Lest außerdem folgenden Ratgeber, um zu erfahren, wie ihr einen Word-Text drehen könnt.

Mehr zum Thema Word:

Bildquellen: Screenshots, B Calkins

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • FileZilla

    FileZilla

    Der FileZilla Download ist ein FTP-Client, der für Windows, Mac OS und Linux verfügbar ist. Das kostenlose FTP-Programm verwaltet beliebig viele FTP-Zugänge und kann abgebrochene Transfers fortsetzen.
    Matthias Großkämper 2
* gesponsorter Link