Den Plugin-Container in Firefox deaktivieren: So geht's!

Marco Kratzenberg 4

Seit der Version 3.6.4 gibt es bei Firefox den Plugin-Container. Er soll den Browser eigentlich unterstützen . Doch das kann auch zu Problemen führen, weswegen es praktisch sein kann, den Plugin-Container in Firefox zu deaktivieren.

Einige Inhalte kann Firefox von Haus aus nicht allein darstellen. Dazu zählen z.B. solche Dinge wie Flash-Animationen oder Filme, die einen Silverlight-Player nutzen. Für ganz viele solcher Formate gibt es Plugins für den Browser. Diese wurden früher in den Browser integriert und nutzten einen gemeinsamen Speicherbereich. Nachdem dies immer wieder zu Problemen führt, änderte man die Vorgehensweise. Denn wenn bis dahin etwa das Flash-Plugin aufgrund einer fehlerhaft programmierten Animation abstürzte, riss es den gesamten Browser mit sich in den Speicherabgrund. Darum wurde mit dem Firefox Plugin-Container ein Programm geschaffen, das mit Firefox zusammen gespeichert wird, aber zum Browser nur lockere Schnittstellen-Bindungen unterhält. Darin werden nun alle Plugins geladen und stellen ihre Dienste Firefox zur Verfügung. Sollte eins der Plugins nun abstürzen, kann man zumindest mit dem Browser weiterarbeiten oder wenigstens beenden, was man angefangen hatte. Doch auch das klappt nicht perfekt und wenn er hängt, dann hängt auch der Browser. Dann sollte man den Firefox Plugin-Container deaktivieren – wahlweise für die eine Sitzung oder dauerhaft.

Firefox Einstellungen Video.

Wie man den Plugin-Container von Firefox einmalig deaktivieren kann

Aus nicht ganz zu klärenden Gründen klagen manche Anwender darüber, dass der Plugin-Container ungewöhnlich große Mengen an Hauptspeicherplatz benötigt. Teilweise geht das so weit, dass der ganze Rechner scheinbar einfriert und schon das Umschalten zu anderen Fenstern Probleme bereitet. Eine erste Hilfe bietet in diesem Fall, den Plugin-Container von Firefox zu beenden, indem man ihn kurzerhand aus dem, Speicher wirft. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man zumindest den Taskmanager noch erreichen kann.

Dazu aktiviert man den Taskmanager, z.B. über die Tastenkombination Strg – Alt – Entfernen, und sucht dort dann unter „Prozesse“ nach „plugin-container.exe“. Einfach durch Anklicken auswählen und dann mit einem Klick auf „Prozess beenden“ rechts unten aus dem Speicher werfen. Das Problem dabei ist allerdings, dass er sofort wieder geladen wird.

Zum Thema: Dieser Verbindung wird nicht vertraut – was tun?

Nächste Seite:
Zwei Methoden, den Plugin-Container von Firefox dauerhaft zu deaktivieren

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Discord: Bot erstellen – so geht's

    Discord: Bot erstellen – so geht's

    Ihr könnt für euren Discord-Server einen Bot erstellen, der neue Nutzer automatisch begrüßt oder Musik abspielt. Wir zeigen, wie das geht.
    Robert Schanze
  • Office 2019 kommt: Preis und Varianten der neuen Microsoft-Software

    Office 2019 kommt: Preis und Varianten der neuen Microsoft-Software

    Am 1. Oktober erscheint das neue Microsoft Office 2019. Word, Excel, Power Point und Outlook gehören auf Mac-Rechnern, Windows-PCs und inzwischen auch auf dem Handy zu den bekanntesten Programmen, um private und berufliche Dokumente zu erstellen. Im Dreijahresrhythmus gibt es eine neue Version der Software. Die Vollversion kann bereits vorbestellt werden. Aber wie viel kostet Office 2019?
    Christin Richter 1
* gesponsorter Link