Bei der Vielzahl unterschiedlichen Systemkonfigurationen bleibt auch bei Firefox der ein oder andere Crash nicht aus. Damit dem Surferlebnis nicht dauerhaft ein unsichtbares Hindernis im Wege steht, gibt es mehrere Abhilfen, die nach einem Firefox Absturz Wunder wirken können.

Nach jedem Firefox Absturz zeigt der Browser den „Firefox Absturz Melder“ mit dem man die Firefox Entwickler direkt über die Ursachen des Absturzes informieren kann. Diese setzen sich zwar mit dem Absturzproblem auseinander, um diese beim Mozilla Firefox Download in einer neuen Version auszuschließen, kurzfristige Hilfe ist jedoch bei dauerhaften Programmabstürzen so nicht geschaffen. Der Crash des Browsers kann viele Ursachen haben, in die Faktoren, wie Ihre Systemkonfiguration und installierte Plugins sowie Add-ons einfließen. Der Absturz von Firefox kann direkt beim Öffnen von Firefox auftreten, bei bereits geöffnetem Fenster oder bei Ausführen einer Aktion im Browser, z. B. dem Download einer Datei.

Regelmäßige Updates gegen den Firefox Absturz

Als Erstes sollten Sie kontrollieren, ob der Browser auf Ihrem System in der aktuellsten Version vorliegt. Hierzu klicken Sie auf das Firefox Icon in der rechten oberen Ecke, wählen das Hilfe-Menü bzw. rufen dieses über die Firefox Menüleiste auf und wählen „Über Firefox“. Dort können Sie gegebenenfalls Firefox direkt auf die neueste Version updaten. Überprüfen Sie zudem, ob Ihre installierten Firefox Addons, sowie Ihr Betriebssystem und Treiber (Grafikkarte, Drucker, etc.) in der neuesten Version vorliegen. Ebenfalls sollten alle Sicherheitsprogramme (Anti-Virus, Firewall) aktualisiert sein, um Konflikte mit Firefox zu vermeiden.

Firefox Absturz Version

Starten Sie gegebenenfalls Firefox im abgesicherten Modus (Hilfe-Mit deaktivierten Add-ons neu starten). Hierbei werden alle zusätzlich eingerichteten Add-ons vorübergehend ausgeschaltet. Sollte jetzt Firefox ohne Absturz funktionieren, liegt ein Konflikt mit einem installierten Zusatzprogramm für den Browser vor. Deaktivieren Sie nach einem erneuten Start von Firefox nach und nach die Add-ons,um zu überprüfen, welches Add-on die Ursache für den Firefox Absturz ist.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Firefox Werbeblocker: Diese Ad-Blocker und Add-ons helfen euch

Ursachen für den Absturz von Firefox

Hängt sich der Browser direkt bei einem Download auf, ist vermutlich die Download-Chronik zu groß angewachsen und verursacht demnach Probleme. Löschen Sie diese („Extras-Downloads-Liste leeren“) und starten den Download von vorne. Tritt das Problem erneut auf, liegt das Problem eventuell an einem fehlerhaften Download-Zielverzeichnis, z. B. einem voreingestellten USB-Speicher, der nicht angeschlossen ist. Über die Firefox Einstellungen (Allgemein-Alle Dateien in folgendem Ordner abspeichern) können Sie einen anderen Zielordner auswählen.

Friert der Browser bei einer längeren Benutzung ein, bzw. reagiert nur noch sehr träge, starten Sie Firefox neu. Unter „Einstellungen-Allgemein-Wenn Firefox gestartet wird:“ können Sie dazu festlegen, dass Ihre bereits geöffneten Webseiten bei einem Neustart wieder aufgerufen werden.

Ein zu prall gefüllter Lesezeichen-Ordner sowie eine lange nicht mehr gesäuberte Chronik können ebenfalls zu einem Firefox Absturz führen. Löschen Sie die Firefox Chronik, bzw. entfernen Sie einige Lesezeichen, um Firefox wieder funktionsfähig zu machen.

Häufig kommt es vor, dass Firefox nach dem Schließen abstürzt. Das Browserfenster ist dabei zwar nicht mehr sichtbar, Firefox bleibt jedoch im Hintergrund aktiv und belegt Ihren Speicher. Dieses äußert sich bei einem Startversuch von Firefox mit der Meldung „Firefox wird bereits ausgeführt, reagiert aber nicht. Um ein neues Fenster zu öffnen, müssen Sie zunächst den vorhandenen Firefox-Prozess schließen oder das System neu starten.“  Den Firefox-Prozess schließen Sie durch Aufruf des Task-Managers (Strg+Alt+Entf, bzw. Rechtsklick auf die Taskleiste).

Firefox Absturz Task

Sollte der Browser immer noch nicht ordnungsgemäß funktionieren und Firefox weitere Abstürze hervorrufen, setzen Sie den Browser auf die ursprünglichen Einstellungen zurück. Über das Hilfe-Menü rufen Sie die „Informationen zur Fehlerbehebung“ auf. Dort finden Sie die Schaltfläche „Firefox zurücksetzen“. Achten Sie darauf, dass persönliche Einstellungen und Daten hierbei eventuell unwiderruflich gelöscht werden können. Zudem können Sie Firefox komplett deinstallieren und erneut auf Ihr System aufspielen, damit der Browser wieder ordnungsgemäß funktioniert.