Double Layer DVDs brennen: Marmeladenbrot mit zwei Seiten

Marco Kratzenberg

Double-Layer-DVDs (bzw. Dual Layer DVDs im Minus-Format) haben gegenüber den „normalen Rohlingen“ einen bedeutenden Vorteil. Sie bieten zirka das 1,8-Fache an Platz. Und den braucht man oft auch! Nicht unbedingt für die Urlaubsfotos. Doch wenn man eine Film-DVD ohne jeden Qualitäts- und Feature-Verlust brennen will, kommt man um die Doppel-Scheibe gar nicht herum.

Double Layer DVDs brennen – Die Voraussetzungen

Mehrere Dinge müssen zusammenpassen, wenn man eine Double-Layer-DVD brennen will. Selbstverständlich muss der DVD-Brenner überhaupt in der Lage sein, Double-Layer-Rohlinge zu brennen. Ob das so ist, kann man dem Aufdruck auf der Verkaufspackung oft entnehmen. Da ist entweder gleich die Rede von Double-Layer oder man spricht von DVD 9 bzw. DVD DL. Wenn der Brenner das technisch nicht kann, wird man ihn auch nicht durch ein Firmwareupdate dazu bringen. Kann er es hingegen generell und macht trotzdem Schwierigkeiten, dann sollte man sich beim Support des Herstellers melden und dort nach neuen Treibern suchen.

Der nächste wichtige Punkt ist die Frage, ob das Brennprogramm dazu in der Lage ist, diese Doppel-DVDs zu beschreiben. Die gängigen Brennprogramme wie Nero und Co beherrschen das Format alle. In der Regel kann man das sofort feststellen, indem man in der Auswahl des zu brennenden Formats die Double-Layer-Kapazität einstellt. Hat das Programm diese Auswahlmöglichkeit nicht, wird es die Rohlinge auch nicht brennen können.

Und schließlich muss der DVD-Player in der Lage sein, diese selbstgebrannten Double-Layer Rohlinge auch zu lesen. Wie der Name andeutet, verfügen diese DVDs über zwei beschreibbare Lagen. Wenn die eine Lage voll ist, setzen die Brennprogramme eine Kapitelkennung an das Ende der Daten und dann würde der Player normalerweise auf die nächste Schicht wechseln und den Film weiter abspielen. Einige DVD-Player haben allerdings mit den Double-Layer-DVDs aus eigener Produktion Probleme, was manchmal auch an einem Fehler des Brennprogramms liegt. Kann der Player „die Selbstgebrannte“ nicht richtig abspielen und beendet den Film mittendrin, sollte man zuerst mal einen anderen Player ausprobieren. Falls der denselben Fehler aufweist, kann man es noch mit einem anderen Brennprogramm probieren.

Filme auf Double Layer DVDs brennen

Der Hauptverwendungszweck für die Doppel-DVDs dürfte das Brennen von Filmen sein. Die kommerziellen Blockbuster aus den Presswerken kommen grundsätzlich im Double-Layer-Format und enthalten – neben dem Hauptfilm – oft noch mehrere Sprachen, Untertitel, Menüs und Zusatzfeatures. Auf einen Single-Layer-Rohling passt das alles nicht. Um also die komplette DVD auf eine andere DVD zu kopieren, braucht man einen Double-Layer-Rohling.

Alternativ kann ich ein Tool wie etwa DVD Shrink nutzen und vor dem Kopieren alle DVD-Features entfernen, die ich nicht brauche. Also überflüssige Sprachversionen, Untertitel, Bonusfeatures. Mit etwas Glück passt dann alles auf einen Normalrohling. Tatsächlich klappt das aber meist nicht. Mit dem genannten Tool kann man den Film dann noch komprimieren. Dabei verliert er allerdings an Qualität! Um das zu vermeiden, setzen Cineasten eben Double-Layer DVDs ein. Allerdings gibt es da noch ein viel drängenderes Problem. Neben den ganzen Zusatzfeatures enthält eine kommerzielle DVD fast immer noch etwas – einen Kopierschutz.

DVD Shrink DVD Inhalte komprimieren
Durch den Einsatz von Tools wie DVD Shrink kann man sich die Anschaffung von Double-Layer-DVDs zum kopieren vonm Filmen sparen.

Will man also einen Film auf eine Double-Layer-DVD brennen, dann muss man entweder das Glück haben, eine nicht geschützte DVD zu haben, oder man muss den Kopierschutz knacken. Das ist allerdings illegal. Und wenn es auch reichlich (teure) Programme gibt, die genau diese Aufgabe erledigen können, heißt das noch lange nicht, dass wir das auch dürfen. Ganz streng genommen ist also der Einsatz der Double-Layer-DVD zum Brennen von Kinofilmen sinnlos, weil es nicht erlaubt ist. Das sollte man bedenken, wenn man diese kostspieligen Rohlinge holen möchte, weil man annahm, dass das Kopieren bislang wegen Platzbedarfs nicht geklappt hat… Denn immerhin zahlt man z.B. für 8 Double-Layer-Rohlinge von Verbatim etwa genausoviel, wie für eine 50er-Spindel vom gleichen Hersteller!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Google Docs offline nutzen – so geht's

    Google Docs offline nutzen – so geht's

    Mit Google Docs könnt ihr kostenlos Dokumente, Tabellen und Präsentationen im Browser erstellen und online mit euren Kollegen oder Freunden teilen. Ohne Internet lassen sich die Dokumente aber trotzdem erstellen und bearbeiten. Wir zeigen, wie ihr Google Docs offline nutzt.
    Robert Schanze
  • Chrome: Dark Theme aktivieren – so geht's

    Chrome: Dark Theme aktivieren – so geht's

    Im Browser Google Chrome könnt ihr ein Dark Theme aktivieren, wodurch Menüleisten und Webseiten dunkel und in Schwarz angezeigt werden. Auch könnt ihr Webseiten mit hellem Text auf dunklem Hintergrund anzeigen lassen, damit sie abends am Bildschirm nicht so grell wirken. Wir zeigen, wie das geht.
    Robert Schanze
  • Mehr Instagram-Follower und -Likes bekommen - so geht's

    Mehr Instagram-Follower und -Likes bekommen - so geht's

    Mehr Instagram Follower zu bekommen ist nicht nur gut für das Ego. Es kann jemanden bekannter machen, Artikel verkaufen und eigene Bilder besser verbreiten. Mit ein paar einfachen Tricks erhält man sie auch ohne zu mogeln.
    Marco Kratzenberg
* Werbung