Oh: Google Stadia empfiehlt eine 25-MBit/s-Verbindung oder mehr

Marina Hänsel 1

Als Google seine neue Streaming-Plattform Stadia gestern ankündigte und deren etlichen Vorteile anpries, wurde eines nicht angesprochen: Die Internet-Verbindung, die benötigt wird, um Assassin’s Creed Odyssey in 4k und 60 FPS zu spielen. Nun, jetzt wissen wir es aber: Stadia empfiehlt 25 Megabit pro Sekunde, oder mehr. Wir haben also ein kleines Problem.

Google Stadia könnte die Art, wie wir spielen, revolutionieren – und mit „Wir“ meine ich nur jene Menschen, die Zugang zu einer sehr guten Internetverbindung haben. Die Streaming-Plattform wurde Anfang der Woche auf der Game Developers Conference angekündigt, nachdem Google sie schon Monate zuvor unter dem mysteriösen Begriff „Project Stream“ (der jetzt nicht mehr allzu mysteriös ist) getestet hat.

Zum Streaming-Dienst krabbelt auch ein Controller auf den Markt, der einige originelle Funktionen anbieten soll: Unter anderem die Möglichkeit, Freunde direkt über einen Link in das eigene Spiel einzuladen, oder Assassin’s Creed Odyssey in ein spielbares Van Gogh-Gemälde zu verwandeln (ja, ich lüge nicht). Ob Spieler auf alle Welt nun bereit sind für Spiele-Streaming, oder nicht: Google scheint hier einen großen Sprung vorwärts zu machen, und ich bin sehr gespannt, wie sich Stadia entwickeln wird. Auch, wie sich Spiele für Stadia entwickeln werden, da ebenso Entwickler von einigen Features des Service profitieren dürften.

Was kann Stadia alles? Ich stelle dir ein paar faszinierende Ideen vor, die der Service umsetzen will:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
8 faszinierende Ideen, die Google Stadia umsetzen will.

Dennoch haben wir ein Problem: Eine 25 MBit/s-Verbindung, damit Stadia zu voller Stärke aufblühen kann? Während es nicht unmöglich ist, in Berlin Mitte oder Frankfurt auf dicke Internet-Leitungen zu treffen, dürften gerade Gegenden außerhalb von Großstädte auf Stadia verzichten müssen. Allerdings ist 25 Megabit pro Sekunde die optimalen (Höchst-)Anforderung: Wie Google Stadia-Chef Phil Harrison gegenüber Kotaku erklärte, benötige Stadia etwas weniger, mit 25 MBit/s wäre jeder aber auf der sicheren Seite.

Falls Nutzer eine schlechtere Verbindung haben, sinke die Auflösung, aber der Stream wäre weiterhin stabil. Was aber sind die Mindestanforderungen? Und was passiert, wenn die Verbindung selbst nicht ganz stabil ist? Es gibt noch einige Frage, die wirr und unbeantwortet im Raum herumschweben, und die werden schließlich auch entscheidend dafür sein, ob Stadia in Deutschland Erfolg haben wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung