Mini DVDs brennen: Eine kleine Scheibe mal ganz groß

Marco Kratzenberg

Einen seltsamen Sonderfall der Computerwelt stellen die Mini-DVDs dar. Denn was bei der DVD eigentlich erwünscht ist, ein riesiges Fassungsvermögen, wird hier wieder zurückgenommen. Mit 1,46 Gigabyte fassen sie etwa doppelt so viel wie eine normale CD und nur einen kleinen Teil einer normalen DVD.

Sie werden dann eingesetzt, wenn man mehr Platz als auf einer CD braucht und z.B. Filme weitergeben will, die Scheibe aber gleichzeitig klein halten will, um sie auch in der Hemdtasche mitnehmen zu können. Als Werbegeschenke werden sie gern eingesetzt. Ein weiteres Gebiet sind Camcorder, wo sie zur Filmaufzeichnung genutzt werden.

Mini-DVDs brennen: Was muss man beachten?

Mini-DVDs stellen beim Brennen und beim Lesen ein Sonderformat dar. Die Laufwerke in Computern aller Art kommen in der Regel gut damit zurecht. Anders sieht das mit einigen DVD-Playern aus. Da gibt es immer noch einen relevanten Teil von Geräten, die damit Probleme haben. Das sollte man also bei der Herstellung schon mal bedenken und überlegen, welche Zielgruppe man hat. Wenn es ohnehin um ein Computerthema geht, ist das kein Problem. Filme für Heimanwender auf MINI-DVD zu brennen kann Schwierigkeiten machen.

In normalen Computer-DVD-Laufwerken befindet sich eine Vertiefung in der richtigen Größe. In Slot In-Laufwerken funktionieren die kleinen Scheiben ebenfalls nicht. Dafür kann man die Mini-DVD aber „beschneiden“. DVDs werden nämlich von innen nach außen beschrieben und gelesen. Das bedeutet, dass man vom Außenrand nicht beschriebene Teile getrost wegschneiden kann, um seiner Mini-DVD eine Sonderform zu geben (etwa die Form eines Autos oder Hauses). Für Werbezwecke ist das natürlich gut geeignet und solange keine zu starke Unwucht entsteht, ist das problemlos möglich.

Mini-DVDs brennen: Wie wird’s gemacht?`

Vorausgesetzt, das Laufwerk kommt mit der Mini-DVD zurecht, gibt es eigentlich keine weiteren Schwierigkeiten. Einige  Brennprogramme erkennen die Mini-DVD oftmals als normale DVD, ohne zu erkennen, dass es sich um eine Mini-DVD handelt. Allerdings wird bei der Dateizusammenstellung ja angezeigt, welche Datenmengen gebrannt werden sollen. In dem Fall muss der Anwender einfach aufpassen, das maximale Fassungsvermögen nicht zu überschreiten.

Problematisch sind da schon die unterschiedlichen Fähigkeiten der verschiedenen Programmversionen. Nero Burning Rom kann beispielsweise keine Videodateien so auf eine Mini-DVD brennen, dass daraus eine Film-DVD wird. Die entsprechende Ordnerstruktur mit dem Ordner VIDEO_TS muss bereits vorliegen. Ansonsten ist der Anwender gezwungen zum Programm Nero Vision zu greifen.

DVD Shrink Mini DVD
Mit DVD Shrink kann man Filme passend machen und dann auf eine Mini-DVD brennen.

Übrigens: Falls der gewünschte Film zu groß ist, muss das nicht unbedingt ein Hindernis sein! Freewareprogramme wie DVD Shrink entfernen nicht nur überflüssige Sprachen, Untertitel oder Menüs, sie können die Filme auch so komprimieren, dass sie auf einen bestimmten Datenträger passen. Natürlich passiert das auf Kosten der Qualität, aber immerhin kann man dann seinen Film in der Hostentasche mitnehmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Spotify

    Spotify

    Der Spotify Client zum Download, mit dem ihr euch auf Spotify nach Herzenslust kostenlose Musik anhören, eigene Playlists erstellen und diese mit euren Freunden teilen sowie euch vom Spotify Radio eurem persönlichen Geschmack angepasste, zufällig ausgewählte Musik vorspielen lassen könnt.
    Marvin Basse
  • Adobe Flash Player

    Adobe Flash Player

    Hier zum Download bekommt ihr den Adobe Flash Player als Plugin für die Browser Firefox, Chrome, Opera und Safari, das diese in die Lage versetzt, auf Webseiten verwendete Flash-Inhalte wiederzugeben.
    Marvin Basse 14
* Werbung