NeatMouse

Marco Kratzenberg

Ein PC hat eine Maus und jedes Notebook hat ein Touchpad. Die Cursorsteuerung sollte also kein Problem darstellen. NeatMouse steuert den Mauszeiger mit der Tastatur. Denn wenn die Maus einmal fehlt, muss man den Computer trotzdem steuern können.

Das kleine Freeware-Tool NeatMouse hat nur eine Aufgabe, aber die erledigt es pixelgenau. Ist die Maus kaputt oder fehlt, steuert das Touchpad den Mauszeiger nur ruckelnd oder ungenau, dann hat dieses Programm seine große Stunde.

NeatMouse kann eine Maus ersetzen

Aktiviert wird NeatMouse mit der Scroll-Lock-Taste. Also der ansonsten nutzlosen Taste, auf der „Rollen“ steht – zwischen „Druck“ und „Pause“. Das kann der Anwender aber auch ändern. Wie übrigens auch die Belegung der anderen Tasten.

NeatMouse deckt die Klick- und Bewegungsmöglichkeiten einer herkömmlichen Maus mit Scroll-Rad gut ab. Es gibt jeweils eine Tastenbelegung fürs Auf- und Ab-Scrollen, für die rechte. Linke und mittlere Taste sowie für acht Bewegungsrichtungen. Oben, unten, rechts, links und jeweils schräg dazwischen. Was sich jetzt vielleicht umständlich und unpraktisch anhört, erweist sich in der Praxis als ziemlich gelungen. Nach einiger Zeit ist die Maussteuerung mit der Tastatur erstaunlich flüssig.

Wie flüssig, können wir auch einstellen. Denn wir können eine Geschwindigkeit und eine alternative Geschwindigkeit einstellen. Die normale Geschwindigkeit zeigt sich als Sprünge von 20 Pixeln, was noch ziemlich flüssig ist, aber die Maus nicht zu langsam macht. Die Alternative Geschwindigkeit wird durch eine auswählbare Taste bei Bedarf aktiviert und versetzt die Maus in einen pixelgenauen Steuerungsmodus, bei dem sie sich jeweils nur 1 Pixel (einstellbar) bewegt.

NeatMouse kann mehrere verschiedene Konfigurationen speichern und verwalten. So kann man sich die Steuerung je nach Bedarf und vorhandenen Möglichkeiten anpassen. Ist an einem Notebook oder Netbook beispielsweise keine numerische Tastatur vorhanden, muss man auf andere tasten ausweichen. Für solche Zwecke oder sogar für bestimmte Geräte, kann sich der Anwender jeweils eigene Konfigurationen abspeichern.

NeatMouse ist deutschsprachig und kann auf Wunsch während der Installation auch im portablen Modus installiert werden. Dadurch kann man das Tool auch auf dem USB-Stick bei sich tragen, um es immer dann dabei zu haben, wenn man mal wieder irgendwo zu einem Rettungseinsatz gerufen wird und die Maus fehlt. Um NeatMouse beim Start des Computers automatisch zu laden klickt man rechts oben auf das Fragezeichen und kann es im nachfolgenden Fenster einstellen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung