Mit Nero 2016 Platinum ist im September die neuste Version der Multimedia-Suite erschienen. Das Paket bietet eine Rund-um-Versorgung für die Bearbeitung und Organisation von Mediendateien am PC. Hierfür steht eine Vielzahl verschiedener Tools zur Verfügung.

 

Nero Standard 2018

Facts 

Nach dem Start des Nero-Launchers lassen sich alle Tools bequem mit einem Mausklick öffnen. Die Benutzeroberfläche erinnert dabei an die Kacheln, die schon bei Windows 8 Verwendung fanden.

Nero 2016 bei Amazon bestellen

Nero 2016 im Kurz-Test

War Nero in den vergangenen Jahren vor allem wegen seiner Brennsoftware bekannt, möchte man mit der Tool-Reihe auch 2016 einen größeren Benutzerkreis ansprechen. Die Installation geht dabei schnell und einfach von der Hand, die einzelnen Tools lassen sich ohne größere Einarbeitung bedienen. Nero 2016 bietet eine üppige Toolsammlung für das Brennen, Bearbeiten, Konvertieren und Verwalten von Mediendateien auf der Festplatte.

Neu in der 2016er-Version sind folgende Features und Anwendungen:

  • Unterstützung von 4K-Inhalten
  • UPnP-Unterstützung
  • Nero Music Recorder für den Mitschnitt aus über 90.000 Internetradiosendern
  • Neue Design-Vorlagen
  • Audiofilter

nero-2016-2

Brennen

Mit dem Brenn-Tool könnt ihr eure Videos, Lieder und anderen persönlichen Dateien bequem auf CD, DVD und Blu-ray schreiben. Der integrierte CoverDesigner bietet verschiedene Vorlagen, um das gebrannte Werk auch optisch in das richtige Licht zu rücken. Wer Lieder auf CD für die kommende Autofahrt brennen möchte, kann auf eine automatische Soundverbesserung innerhalb des Brennprogramms zugreifen.

Nero 2016 Kurz-Test

Neben dem Brennprogramm finden sich folgende Tools in Nero 2016 Platinum:

Rippen & Konvertieren

Um die eigene Musiksammlung zu pflegen oder die DVD-Sammlung auch am PC verwalten zu können, können Inhalte von CDs, DVDs und sogar Blu-rays gerippt und auf der Festplatte abgelegt werden. So lässt sich z. B. die MP3-Sammlung schnell und bequem vergrößern, um die CD-Sammlung im Regal schonen.

Recode bietet die Möglichkeit, Mediendateien in nahezu jedes verfügbare Format umzuwandeln. Dateien, die mit dem Programm umgewandelt wurden, können direkt mit Nero weiterverarbeitet werden.

Streaming-Player

Der Streaming-Player bietet die Möglichkeit, Videos, Lieder und Fotos vom PC auf ein Smartphone oder Tablet, einen Smart-TV, Xbox, PlayStation und andere Plattformen zu übertragen.

nero-2016-3

Stashimi

Über den Music-Recorder kann man auf über 90.000 Internet-Radiosender zugreifen. Das Programm erlaubt dabei auch, die Lieder als MP3 zu speichern und direkt auf die CD zu brennen. Dabei können Radiosender sowohl nach Genre und Region durchsucht werden. Zudem können gezielt Lieder von Lieblingsbands gesucht werden.

Video

Mit Nero Video bekommt man ein vollwertiges Video-Bearbeitungsprogramm. Neu ist die Unterstützung von 4K-Videoinhalten. Ergänzend zu Nero 2016 gibt es die passenden iOS- und Android-Apps. Mit dem Streaming-Player bringt man etwa Medieninhalte vom PC auf das Smartphone oder Tablet, Nero AirBurn erlaubt das Brennen von Discs über das WLAN.

Fazit und Vergleich Classic vs. Platinum

Auch die 2016-Version der Nero-Suite bietet ein einsteigerfreundliches Komplettpaket für die Verwaltung der eigenen Medienbibliothek am PC. Vor allem die einfach gehaltene Benutzeroberfläche und das ordentliche Arsenal an unterstützten Formaten können bei Nero 2016 hervorstechen.

Greift man auf die kostengünstigere Classic-Variante zu, kann das Toolpaket in seinen Grundfunktionen ohne große Einschränkungen nutzen. Verzichten muss man hier allerdings auf die 4K-Unterstützung und die Musik-Features.

nero-2016-1

Wer ein Komplettpaket sucht, liegt mit Nero 2016 Platinum nicht verkehrt. Viele der im Programmpaket enthaltenen Features lassen sich allerdings auch in kostenlosen Tools finden – wenn auch nicht in einem Paket gebündelt. Bei den kostenlosen Alternativen muss man zudem in der Regel mit Werbung innerhalb der Benutzeroberfläche Vorlieb nehmen.