Wenn man seine Freunde fragt, dann möchte jeder Keyboard spielen können, aber keiner will mit Mühe das Keyboard lernen. Dabei kann man es online lernen und erzielt schon nach einigen Lektionen erste Ergebnisse. Hier unsere Tipps...

 

Ratgeber

Facts 

Man sollte natürlich ein Keyboard besitzen, bevor man loslegt. Aber es ist nicht unbedingt nötig, Noten lesen zu können. Es gibt gleich mehrere Seiten, die uns in mehr oder minder schnellen Kursen beibringen wollen, wie man Keyboard lernen kann. Zum Beispiel in Form von Videos erfahren wir hier, wie man mit dem Instrument umgeht, wie man übt und was die ganzen schwarzen und weißen Tasten bedeuten.

Klavier lernen: Die fabelhafte Welt der Amelie - Teil 1 (einfaches Piano Tutorial)

Keyboard lernen mit Videos: Der Crash-Kurs

Thomas Forschbach geht es auf seiner Seite klavier-lernen.de in erster Linie um Spaß, Motivation und schnelle Ergebnisse. Er verspricht uns, dass wir in 10 Lektionen die Grundkenntnisse in der Bedienung des Keyboard lernen können und danach in der Lage sind, verschiedene Stücke zu spielen.

Dazu meldet man sich lediglich kostenlos bei seinem Newsletter an und bekommt dann die Videolektionen nach Haus geschickt. In Ihnen führt Forschbach sehr ruhig und professionell vor, wie man die einzelnen Stücke spielt, ohne jedoch Druck zu machen oder mit zu hohen Anforderungen zu nerven. Die Lektionen werden von oben gefilmt, wobei er auf einem Keyboard spielt und wir an einem darüber liegenden Keyboard lernen, welche Tasten genau gespielt werden. Denn diese werden gleichzeitig farbig hervorgehoben. Wer wissen will, wie das aussieht und erste Schritte machen will, besucht seine Homepage und guckt sich dort die Seite mit den Lernvideos an.

Bilderstrecke starten(66 Bilder)
65 Genies, die meinen: Wenn’s funktioniert, ist es nicht dumm!

Keyboard lernen kommerziell

Im Grunde einen ähnlichen Weg geht Philip Edelmann mit seiner Seite openmusicschool.de. Nur kommen die Kurse nicht als Newsletter, sondern sind direkt online auf seiner Webseite zu finden. Und es sind für den Anfang auch mehr als zehn Kurse, Hier erklärt uns der Betreiber unter anderem, was man beim Kauf des Keyboards beachten muss. Mit seinen Lektionen können wir einzelne Stücke am Keyboard lernen. Doch wenn es dann ans Eingemachte geht, geht's auch gleich an den Geldbeutel.

Seine Videolektionen sind nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt und bauen teilweise aufeinander auf. Wer seine Kenntnisse vertiefen will, benötigt allerdings eine Premium-Mitgliedschaft. Knapp 15 Euro im Monat kostet die günstigste Variante, die dann aber auch gleich eine Laufzeit von zwei Jahren hat. Ob sich das lohnt, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Immerhin gibt es eine Geld-zurück-Garantie sowie telefonischen Support für Premium-Mitglieder. Außerdem über 1.000 Videos, mit denen wir Keyboard lernen können und auch noch Kurse zu anderen Instrumenten bekommen.

Für den Anfang sind beide Angebote kostenlos. Wir können hier tatsächlich Keyboard spielen lernen und uns ein grundlegendes Wissen sowie jede Menge Motivation abholen. Wenn man danach weiter online Keyboard lernen will, dann muss man allerdings bei beiden Anbietern zahlen. Die Videos sind gut gemacht und dank der kostenlosen Beispiele kann jeder sehen, wer ihm als Lehrer am sympathischsten ist. Und wer lieber Gitarre online lernen will, der findet ebenfalls Kurse. Wer lieber kleiner anfangen will und ein Instrument braucht, das er mitnehmen kann, will vielleicht die Mundharmonika lernen.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Marco Kratzenberg
Marco Kratzenberg, GIGA-Experte für Windows, Software, Internetrecht & Computersicherheit.

Ist der Artikel hilfreich?