Der OpenOffice Viewer oder Wie öffne ich eine ODT-Datei?

Martin Maciej

Um die mit Microsoft Office erstellten Dateien ansehen zu können, ohne sich gleich die komplette Suite herunterladen zu müssen, stellt Microsoft sogenannte Viewer als Freeware zur Verfügung. Solche Viewer sind bei OpenOffice nicht nötig, da der OpenOffice Download selbst komplett kostenlos ist.

Neben Microsoft Office gehört das kostenlose OpenOffice inklusiver seiner Derivate zu den erfolgreichsten Office-Suiten. Entsprechend häufig werden inzwischen auch Dateien verschickt, die nicht in den bekannten Office-Formaten wie DOC, XLS, PPT abgespeichert wurden, sondern in den OpenOffice-Dateitypen. Bei Microsoft Office ist die Lösung klar: Microsoft selbst bietet einen Word Viewer, einen Excel Viewer und einen Powerpoint Viewer als Freeware zum Download, damit auch die, die kein Microsoft Office haben, sich die damit erstellten Dateien zumindest ansehen können.

Bei OpenOffice gibt es keinen offiziellen Viewer, um zum Beispiel die ODT-Dateien von OpenOffice Writer zu öffnen. Eigentlich ist der ja auch kaum notwendig, schließlich ist der OpenOffice kostenlos und für alle Plattformen verfügbar. Dennoch möchte sich vielleicht nicht jeder gleich die ganze Suite installieren, nur um eine einzige ODT-Datei zu öffnen. Im Gegensatz zu den oben genannten alten Microsoft Office-Dateien hat OpenOffice.org, bzw. deren damaliger Besitzer Sun, sich deshalb etwas wirklich Intelligentes einfallen lassen: Ein offenes Dateiformat.

Open Document - Das offene Dokumentenformat

Das von Sun entwickelte und von OASIS (Open Document Format for Office Applications) verwaltete Datei-Konzept ist eine praktisch mit jedem Editor zu öffnende XML-Datei, die aus Platzgründen noch gepackt wird: Open Document. Alle OpenOffice-Versionen speichern ihre Dateien in diesem Open Document Format. Das entsprechende OpenOffice-Programmmodul, mit dem die Datei erstellt wurde, kann man der Dateiendung wie in der folgenden Tabelle dargestellt entnehmen:

Programm Dateiformat Dateiendung
OpenOffice Writer ODF Textdokument ODT
OpenOffice Calc ODF Tabellendokument ODS
OpenOffice Impress ODF Präsentation ODP
OpenOffice Draw ODF Zeichnung ODG
OpenOffice Base ODF Datenbank ODB
OpenOffice Math ODF Formel ODF

ODT-Dateien öffnen - XML entpacken

Der Vorteil von XML-Dateien liegt auf der Hand: Die Dateien können prinzipiell von jedem Textprogramm so geöffnet werden, sodass man zumindest noch lesen und erkennen kann, was drin steht. Dennoch kann man ein Open Document File nicht einfach so öffnen. Das liegt daran, dass die Dateien gepackt sind. Um sie ohne OpenOffice zu öffnen, muss man sie deshalb erst entpacken. Das geht aber mit den meisten gängigen Entpackern wie dem kostenlosen 7-Zip problemlos.

Danach hat man einen Ordner mit verschiedenen Dateien und einigen Unterordnern. Interessant ist hier aber nur die content.xml gleich im obersten Fenster, denn hier ist der Textinhalt gespeichert. Diese content.xml kann man nun mit verschiedenen Programmen öffnen. So sieht unsere kleine und nur aus einem Satz bestehende ODT-Testdatei zum Beispiel im Mozilla Firefox aus:

Hier haben wir die ODT-Datei mit XML Marker, einem ausgewiesenen XML-Viewer geöffnet (das Programm ist leider nicht ganz billig, die hier verwendete veraltete Version 1.1 ist aber beim Hersteller noch als Freeware erhältlich):

So ganz befriedigen können diese Lösungen natürlich nicht, denn wie in OpenOffice sieht so eine XML-Datei im Browser oder XML-Viewer leider nicht aus. Alle Formatierungs-Elemente werden zwar als XML-Befehle angezeigt, aber nicht interpretiert, wie es ein echter OpenOffice Viewer machen müsste. Die beste Lösung unserer Meinung nach stammt daher derzeit von OpenDocument Fellowship und ist tatsächlich ein OpenOffice Viewer. Korrekt heißt er natürlich OpenDocument Viewer. Der Viewer kann alle ODT-Dateien und sonstigen Varianten öffnen und mehr oder weniger korrekt darstellen. Der OpenDocument Viewer ist derzeit noch Beta-Software, funktionierte in unserem Test (mit dem zugegebenermaßen nicht gerade schwierigen Testfile) aber perfekt.

Open Document Format vs. Office Open XML

Die Idee mit dem Open Document Format von Sun war übrigens so genial, dass Microsoft das Konzept mit Office 2007 gleich übernommen hat. Die neuen Dateiformate DOCX, XLSX und PPTX sind keine Weiterentwicklungen der Vorgänger, sondern ebenfalls gepackte XML-Dateien. Leider hat Microsoft dabei nicht auf die XML-Spezifikationen von Open Document vertraut, sondern mit Office Open XML einen konkurrierenden offenen Standard entwickelt. Inzwischen hat sich Open Document als internationaler Standard durchgesetzt.

Weitere OpenOffice-Themen:

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    Von Zeit zu Zeit gibt es bei eBay Gutschein-Aktionen, bei denen man zum Beispiel mit der Zahlung über PayPal sparen kann. Der Rabatt kann über einen bestimmten Code eingelöst werden. Doch wo kann man den eBay-Gutschein einlösen und wie funktioniert das in der App?
    Martin Maciej
  • Lösung: Firefox ist langsam

    Lösung: Firefox ist langsam

    Firefox ist langsam, ruckelt oder kriecht wie eine Schnecke? Wir zeigen euch, was ihr tun könnt, um den Browser wieder flott zu machen.
    Robert Schanze
* Werbung