HowTo: Die OpenOffice Silbentrennung und warum man sie anwendet

Marco Kratzenberg

Die Silbentrennungsregeln haben wir in der Schule noch mühsam gelernt. Heute erledigen Programme das selbst bei sehr langen Texten fehlerfrei in Sekunden. Im Auslieferungszustand ist diese Funktion beim OpenOffice Download allerdings noch nicht aktiviert. Im Alltag der meisten Anwender spielt sie keine Rolle. Doch wenn alles etwas professioneller wirken soll, Texte vielleicht sogar im Blocksatz gesetzt sind, dann ist der Moment gekommen, die OpenOffice Silbentrennung einzusetzen.

Die meistverwendete Formatierung in Textverarbeitungen dürfte die linksbündige Ausrichtung ohne getrennte Silben sein. Und im Grunde ist das auch die Art der Formatierung, welche dem menschlichen Schreiben am nächsten kommt und nicht nur deshalb am angenehmsten zu lesen ist. Doch betrachtet man sich gedruckte Bücher oder Zeitungen, scheinen dort andere Regeln zu gelten. Und das trifft auch auf Veröffentlichungen wie etwa Diplomarbeiten zu. Hier trifft man eigentlich immer die Textausrichtung im Blocksatz.

Eines der größten Probleme, speziell bei größeren Schriften, die im Blocksatz auftreten, ist allerdings der löchrig wirkende Text durch teilweise recht großer Wortabstände.

Die Silbentrennung hat die Aufgabe, die Worte so passend wie möglich zurechtzuschneiden und sie dann auf die Zeilen zu verteilen. Dabei greift sie auf die Regeln der Deutschen Sprache zurück und bietet uns zusätzlich noch an, das Ergebnis schrittweise zu kontrollieren.

Es gibt zwei Vorgehensweisen, die Silbentrennung einzusetzen. Meist wird die „manuelle Methode“ eingesetzt. Dabei wird entweder der gesamte Text ab der Cursorposition durchlaufen – oder aber nur der markierte Text.. So oder so wählt man im Hauptmenü „Extras“. Danach den Menüpunkt „Sprache“ und dort „Silbentrennung“.

Nun startet die Funktion beim ersten Wort, das getrennt werden könnte und zeigt uns die beabsichtigte Trennstelle an. Nun können wir das entweder bestätigen oder korrigieren. Wahlweise könnten wir auch mit „Alle trennen“ dafür sorgen, dass die Silbentrennung ohne weitere Kontrolle durch den gesamten Text rauscht.

Die zweite Methode der Silbentrennung kommt zum Einsatz, wenn während der Arbeit bereits immer automatisch und im Hintergrund ein automatischer Umbruch erfolgen soll. Das geschieht dann über das Absatzformat, beispielsweise im Menü „Format – Absatz“. Im Bereich „Textfluss“ wird nun eingestellt, wie OpenOffice die Silbentrennung behandeln soll. Hier sind auch Spezialeinstellungen möglich.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung