Mit OpenOffice UNO plattformunabhängige Komponenten entwickeln

Marvin Basse

Bei OpenOffice UNO handelt es sich um ein Komponentenmodell, mit dem man als Entwickler neue Komponenten für OpenOffice entwickeln kann. Der große Vorteil bei der Verwendung dieser Technologie ist, dass verschiedene Programmiersprachen verwendet werden können, und dass die entwickelten Komponenten plattformunabhängig lauffähig sind.

Mit UNO (Abkürzung für Universal Network Objects) bekommen Entwickler die Möglichkeit, neue Komponenten für die Open Source-Office-Suite unabhängig von den verwendeten Programmiersprachen, Plattformen und Objekt-Modellen zu programmieren, indem das Komponentenmodell gewährleistet, dass diese miteinander interagieren können. Als Programmiersprachen können dabei beispielsweise C, C++, Basic, Java oder auch Python verwendet werden. Damit man die Open Office UNO-Technologie nutzen kann, um neue Komponenten für die Office-Suite zu entwickeln, benötigt man jedoch erst einmal das OpenOffice.org Software Development Kit (SDK). Dieses liefert dem Entwickler die zum Erstellen eigener Komponenten erforderlichen Werkzeuge sowie Dokumentationen und Beispiele.

OpenOffice UNO: Installation und Dokumentation

Bei dem OpenOffice SDK handelt es sich um ein Add-on für die Büroprogramm-Suite. Um dieses zu beziehen und zu installieren, gehen Sie auf die entsprechende Unterseite des Apache OpenOffice.org-Projekts und laden sich das SDK herunter. Auf einer weiteren, von genannter Webseite verlinkten Unterseite, finden Sie eine Dokumentation, in der beschrieben wird, wie man das OpenOffice SDK installiert und wie man anfangen kann, mit OpenOffice UNO neue Komponenten für den OpenOffice Download zu programmieren. Zwar deckt die Anleitung alle Themenbereiche ab, die wichtig sind, ist aber leider nur auf Englisch verfügbar.

Mit OpenOffice UNO erste Schritte gehen

In genannter Dokumentation finden Sie umfangreiche Informationen darüber, wie Sie beginnen können, mit OpenOffice UNO neue Komponenten für die Bürosuite zu entwickeln. Dabei haben Sie mit der Technologie den Vorteil, dass Sie zwischen verschiedenen Programmiersprachen wie C, C++, Java oder Python wählen können, um mit OpenOffice UNO zu programmieren. Weiterhin sind die Komponenten, die Sie mittels UNO entwickeln, unabhängig von der Plattform, auf der OpenOffice jeweils läuft, lauffähig.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung