OpenOffice Präsentationen erstellen mit Impress

Martin Maciej

Die Büroprogramme des OpenOffice-Pakets haben sich inzwischen zur professionell einsetzbaren Software entwickelt. Ob es darum geht, einen Geschäftsbrief in OpenOffice Writer zu verfassen, eine Tabellenberechnung in OpenOffice Calc durchzuführen, oder eine Präsentation in OpenOffice Impress vorzubereiten - für fast jeden Zweck kommt mit dem OpenOffice Download eine Antwort.

Wer sich gerade an seinen ersten Schritten an den OpenOffice-Programmen versucht, wird feststellen, dass der Programmumfang nahezu erdrückend ist. Da ist es schonmal gut zu wissen, dass man die OpenOffice-Suite in verschiedene Bereiche aufteilen und somit viele nicht benötigte Funktionen von vornherein ausblenden kann.

Wenn Sie beispielsweise eine Präsentation erstellen möchten, werden Sie die verschiedenen Tabellenformeln von Calc kaum benötigen. Beim Programmstart bietet OpenOffice verschiedene Dokumente an, die Sie erstellen können. Je nachdem, welche Auswahl Sie hier treffen, wird das entsprechende Unterprogramm von OpenOffice geöffnet.

Präsentationen mit OpenOffice - Die ersten Schritte

Um eine OpenOffice Präsentation zu erstellen, müssen Sie das OpenOffice -Programm Impress öffnen, welches das Pendant zu Microsoft Office Powerpoint ist. Klicken Sie hierfür beim Programmstart auf „Präsentation“. Alternativ können Sie natürlich das Programm OpenOffice.org Impress auch direkt aus dem Windows-Startmenü öffnen.

Haben Sie Impress geöffnet, werden Sie vom Assistenten gefragt, ob sie eine leere Präsentation öffnen oder auf eine bereits vorhandene Präsentation zurückgreifen möchten. Außerdem können Sie hier eine Präsentation auf Grundlage eines Templates erstellen. Der Assistent begleitet Sie weiterhin bei Ihren ersten Versuchen mit OpenOffice Impress.

Im nächsten Fenster werden Sie gefragt, für welches Medium Sie die Präsentation erstellen möchten. In der Regel wird dies Ihr Bildschirm oder ein Projektor sein, für welchen Sie ebenfalls die Auswahl „Bildschirm“ treffen. Bestätigen Sie die Eingaben mit einem Klick auf „Weiter“.

Im letzten Fenster legen Sie fest, ob ein Effekt zwischen den verschiedenen Präsentationsfolien als Übergang angewendet werden soll. Der Einsatz von Folienübergängen kann zwar die Präsentation auflockern, lenkt aber meistens von der eigentlichen Botschaft des Vortrags ab. Je nach Seriosität Ihres Themas sollten Sie überlegen, auf Überblendung komplett zu verzichten. Ihr Publikum wird fehlende Übergänge nicht bemerken, ablenkende Effekte stechen jedoch sofort ins Auge.

Präsentationen in OpenOffice - Die Programmoberfläche von Impress

Nach einem Klick auf „Fertigstellen“ öffnet sich nun die Folienansicht. Hier stehen Ihnen viele verschiedene Tools zur Verfügung. Am besten, Sie probieren möglichst viele Funktionen einmal aus und lernen so das Programm kennen. Auf der linken Seite der Programmoberfläche finden Sie die Folienübersicht, mit deren Hilfe Sie schnell zu einzelnen Folien gelangen, wenn Ihre Präsentation länger geworden ist.

Im rechten Bereich können Sie verschiedene Funktionen bedienen. Einerseits können Sie hier über „Layouts“ das Design der aktuellen Folie anpassen, andererseits können Sie von hier aus Tabellen oder Animationen in Ihre Folie einfügen. Bedenken Sie auch bei Animationen: Alles, was unnötig ablenkt, ist überflüssig.

Im mittleren Fensterbereich befindet sich schließlich Ihre Folie. Hier können Sie Text schreiben, Formen hinzufügen, Bilder importieren und sogar Diagramme erstellen.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung