Der Technologieblog Wired ist einer der ersten, die einen ersten Erfahrungsbericht des neuen iPhone-Browsers von Opera schildern.
Kurz gesagt ist dieser erste Eindruck ganz positiv: Schnelle Reaktionszeiten, sehr schnelles Laden (bis zu 6 mal schnelleres Browsen), angenehmes Scrollen und das Behalten der geöffneten Tabs bis zum nächsten Programmstart werden als beste Eigenschaften beschrieben. Das Datenaufkommen soll durch Umleitung über die Opera-Server und Datenkomprimierung um den Faktor 10 verringert werden.
Dem entgegen steht ein Interface, das (noch) eher an Windows Mobile oder Symbian erinnert, und die fehlende Pinch-to-Zoom-Funktion (vergrößert wird hier mit Doppel-Tap).

Opera Mini befindet sich noch in der Betaversion, ein Veröffentlichungsdatum gibt es noch nicht.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

 

Opera

Facts