AirPlay-Mirroring in Mountain Lion nicht auf allen Macs lauffähig

Holger Eilhard 14

Eine der interessantesten Neuerungen in OS X Mountain Lion dürfte die von iOS bekannte AirPlay-Unterstützung im Zusammenspiel mit dem aktuellen Apple TV sein. Doch das Spiegeln der Inhalte vom Mac auf den Fernseher hat derzeit einige Limitierungen.

Wie 9to5Mac herausgefunden hat, ist die Nutzung der AirPlay-Fähigkeiten von Mountain Lion stark abhängig vom verwendeten Mac. Für Apple TV wird die aktuelle Apple-TV-Software beta 2 vorausgesetzt, die den Entwicklern seit einiger Zeit zur Verfügung steht.

Den Tests zufolge sollen ein MacBook Pro und MacBook Air mit Core i5- und i7-CPU keine Probleme mit der AirPlay-Funktion haben. Versucht man jedoch das AirPlay-Mirroring mit einem älteren MacBook Pro oder Mac mini zu verwenden, die noch mit einem Core 2 Duo ausgestattet sind, steht die Funktion nicht zur Verfügung. Mit einem 15″ MacBook Pro (Ende 2008, Core 2 Duo) konnten wir dies bestätigen.


(Bild: 9to5Mac)

Der Grund für die fehlende Unterstützung könnte ein H.264-Hardware-Encoder sein, der erst seit der zweiten Generation der Core-i3/5/7-Prozessoren direkt im Chip integriert ist. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es allerdings derzeit nicht.

Mountain Lion befindet sich derzeit noch in einer frühen Beta-Phase, es könnte sich im Laufe der kommenden Monate also noch etwas an der AirPlay-Unterstützung ändern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung