Alternativlösungen für bestimmte Anwendungsfälle

Julien Bremer 57

Downgrade auf OS X Mavericks mithilfe von Time Machine

Seid ihr in der glücklichen Lage, ein altes Time-Machine-Backup zu besitzen, das noch nicht von einem neuerem Yosemite-Backup überspielt wurde, habt ihr natürlich die Möglichkeit, das ältere Betriebssystem auf diese Weise wieder zu installieren.

Schließt dafür die Festplatte mit dem Backup an euren Mac an. Anschließend startet den Computer neu und haltet beim Start CMD+R gedrückt, bis das Apfel-Logo erscheint. Kurze Zeit später gelangt ihr in den Recovery-Modus. Nun könnt ihr ein Time-Machine-Backup und das Ziel-Volume auswählen und damit den Mac auf OS X Mavericks zurücksetzen.

Schneller Downgrade für bestimmte Modelle

Wenn euer Mac mit OS X Mavericks ausgeliefert wurde (Release war am 22. Oktober 2013), gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Beim Neustart des Macs drückt ihr ALT+CMD+R bis das Apfel-Logo erscheint. Ihr gelangt anschließend in den Internet-Recovery-Modus. Wählt nun euer entsprechendes WLAN aus  -sofern ihr nicht via Ethernet verbunden seid - und startet anschließend den Download von OS X.

Dabei wird die Version heruntergeladen, mit der euer Mac ursprünglich ausgeliefert wurde. Anschließend installiert ihr diese Version. Falls euer Mac mit einer älteren Version als OS X Mavericks ausgeliefert wurde, könnt ihr euch das Betriebssystem im Mac App Store laden (unter Einkäufe). Falls es dort nicht vorhanden ist, müsst ihr in eurem Bekanntenkreis nach einer Version von OS X Mavericks fragen.

Noch ein Hinweis zum Abschluss: Wenn Apple an seiner Strategie nichts geändert hat, dann funktioniert der Downgrade nicht für die neuen Modelle wie beispielsweise dem iMac mit 5K-Display oder dem Mac Mini 2014. Diese Geräte wurden bereits mit OS X Yosemite ausgeliefert, der Installer verweigert hier die Installation eines älteren Betriebssystems.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung