OS X 10.11.4 verweigert einigen Benutzern iMessage- und FaceTime-Anmeldung

Florian Matthey 12

Das Update auf OS X 10.11.4 verlief offenbar bei einigen Benutzern nicht reibungslos: Vor allem solche, die ein „Clean Install“ durchgeführt haben, haben Probleme, sich mit ihrer Apple ID bei iMessage und/oder FaceTime anzumelden.

OS X 10.11.4 verweigert einigen Benutzern iMessage- und FaceTime-Anmeldung

Trotz einer langen Beta-Phase gibt es Probleme mit dem OS X 10.11.4: Insbesondere solche Benutzer, die ein „Clean Install“ des Betriebssystems durchgeführt haben – also nicht einfach nur das Update installiert haben – beklagen sich über Probleme mit iMessage und FaceTime: Das System erlaubt es ihnen nicht, sich mit ihrer Apple-ID für die Dienste anzumelden.

Auch Benutzer, die sich einen neuen Mac gekauft haben, beklagen sich über entsprechende Probleme. Selbst der Apple-Support in Retail Stores scheint hier keine Abhilfe schaffen zu können. Der Apple-Support soll einigen Benutzer dazu geraten haben, sich bei iCloud abzumelden und die Zwei-Faktor-Authentifizierung auszuschalten. Dies habe aber nur be einigen wenigen Betroffenen Abhilfe geschaffen.

Bei den meisten anderen Benutzern scheint sich das Problem nicht ohne Weiteres lösen zu lassen, so dass offenbar nur ein Software-Update Abhilfe schaffen wird. Auch die neue Version 9.3 des iOS sorgt bei einigen iPad-Benutzern für Probleme, die sich nicht ohne Weiteres beheben lassen. Bei den Betroffenen geht der Fehler aber sogar so weit, dass sich die Geräte nach dem Update gar nicht mehr benutzen lassen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung