OS X El Capitan v10.11.5 bereitet Probleme: Abstürze, Kernel-Panik,…

Sebastian Trepesch 33

Nein, auch mit Version 10.11.5 von OS X hat Apple kein perfektes Update bereitstellen können. Im Gegenteil: Nutzer berichten von sehr ärgerlichen Problemen mit dem neuen El Capitan.

OS X El Capitan v10.11.5 bereitet Probleme: Abstürze, Kernel-Panik,…

Gestern hat Apple Aktualisierungen von iOS, OS X und anderen Betriebssytemen veröffentlicht. Sofort aktualisieren oder lieber erst abwarten? Wie wir berichteten, bereitet das iOS-Update auf Version 9.3.2 einigen Besitzern des iPad Pro 9,7 Zoll große Probleme. Wer es noch nicht installiert hat, sollte sicherheitshalber noch etwas bei der bisherigen Version bleiben.

Doch auch Mac-Nutzer könnten besser fahren, wenn sie das Update der Feiertage, OS X 10.11.5, noch nicht sofort installieren. Nach aktuellem Stand scheint die Version ähnlich viele neue Probleme zu bereiten, wie sie alte löstIn unserer News zu der Aktualisierung schildern Leser unangenehme Fehler:

Im Fall von Holger Heubeck will der Mac Pro 3,1 (also wohl von 2008) nicht mehr starten. Kernel Panik.

Ein anderer Leser hat genau gegenteiliges Problem: Das MacBook Pro fahre seit dem Update nicht mehr herunter – nach dem Klick auf „Ausschalten“ hänge sich der Rechner auf. Der Besitzer müsse deshalb mit einem langen Druck auf die Power-Taste das Betriebssystem in die Knie zwingen (was man ja nur machen sollte, wenn der Mac nicht mehr reagiert). „Windows von vor 15 Jahren lässt grüßen“, schreibt er verärgert.

Zu der neuen Version kommt Kommentator Fuzzy Dunlop gar nicht erst: Sein Mac hat sich während des Update-Prozesses offensichtlich aufgehängt.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Unsere macOS-Lieblingsfunktionen.

OS X 10.11.5 mit Problemen verschiedenster Art

Recherchiert man im Netz, wird klar: Probleme dieser Art haben auch zahlreiche weitere Nutzer von OS X 10.11.5. In diversen Foren und auf Newsportalen berichten Nutzer ebenfalls von eingefrorenen Macs, zum Beispiel dem iMac 5K (2015). Darüber hinaus gibt es noch etwas kuriosere Fehler:

Ein Schweizer ärgert sich über Twitter darüber, dass seit dem Update die Zeichen ! und * der Schweizer Tastatur vertauscht sind – also analog zum Layout der US-Tastatur.

Auf einem US-Portal berichtet ein Nutzer, dass sich sein ausgeschaltetes WLAN manchmal zufällig selbstständig einschalte.

Auf Reddit berichten mehrere Nutzer, dass Safari einige Sekunden einfriere, wenn ein neuer Tab geöffnet wird. Mehr als 10 geöffnete Tabs sollen zudem große Performance-Einbußen bringen.

Ein Entwickler glaubt, dass jede Beta-Version von 10.11.5 stabiler lief. App-Abstürze habe er vorher sehr selten beobachtet, nun aber häufiger.

OS X 10.11.5: Warten oder Updaten?

Mehr denn je stehen die Updates von Apple unter Beobachtung, entsprechend häufig werden die Bugs auch kommuniziert. Wie viele oder wenige Mac-Nutzer von den oben geschilderten Problemen prozentual betroffen sind, können wir aktuell leider nicht abschätzen. Mache der oben geschilderten Fehler könnten aber die Ausnahme darstellen, schon länger in den Tiefen des Systems schlummern oder aus defekter Hardware resultieren. Natürlich gibt es auch lobende Worte zu OS X 10.11.5: Keine Probleme, „Alles funktioniert gut“, vorherige Bugs seinen ausgemerzt. Safari laufe leicht flüssiger.

Zumindest bereitet Apple mit OS X 10.11.5 – wie mit iOS 9.3.2 – manchen Nutzern ganz offensichtlich großen Ärger. Wir raten, sicherheitshalber noch etwas mit dem Update zu warten. Vielleicht betreffen die Bugs „nur“ einzelne Systemkonfigurationen oder einzelne Hardware, und/oder Apple schiebt noch ein Update nach. Das dann hoffentlich (noch?) zuverlässiger arbeitet.

OS X El Capitan vorgestellt:

OS X El Capitan ansehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung